Der fränkische Bocksbeutel

Typisch für den Frankenwein ist der flache, bauchige Bocksbeutel. Hier finden Sie Wissenswertes zur Namensherkunft, Geschichte und Markenschutz des Bocksbeutels.

Ob Rot- oder Weißweine, qualitativ hochwertige Frankenweine werden traditionell in Bocksbeutel abgefüllt.

Namensherkunft

Zu der Namensgebung gibt es unterschiedliche Theorien:

  • "Booksbüdel"  - Also ein Bücherbeutel, einem Überzug für Gebets- und Gesangsbücher der Ratsherren.
  • "Bocksbeutel" - Die Ähnlichkeit der Flaschenform mit dem Hodensack eines Ziegenbocks, der ebenfalls Beutel genannt wurde. Früher wurden Beutel dieser Art zum Transport von Flüssigkeiten verwendet.

Bis heute lässt sich eine eindeutige Namensherkunft jedoch nicht feststellen.

Geschichte

Die Flaschenform an sich ist bereits uralt und geht zurück auf die praktischen Feldflaschen. Sie waren platt gedrückt, was ein Wegrollen verhinderte und den Transport vereinfachte.

Den Bocksbeutel, wie wir ihn heute kennen, gibt es schon seit dem frühen 18. Jahrhundert. Im Jahr 1726 durfte zunächst nur der angesehenste und beste Wein, der Würzburger Stein vom Bürgerspital, in die sogenannte Flachkugelflasche abgefüllt werden. Später durften dann auch andere Frankenweine in Bocksbeutel gefüllt werden.

Markenschutz

Seit 1989 verfügt der Bocksbeutel über einen besonderen Markenschutz in der EU. Er ist als geschützter Begriff anerkannt, allerdings nicht nur für Frankenweine. Heutzutage wird die Flasche auch in Baden-Württemberg, Portugal, Griechenland und Norditalien verwendet. Es gilt jedoch immer: In Bocksbeutel werden qualitativ hochwertige Weine abgefüllt. Mit 72 Grad Oechsle liegt das Mindest-Mostgewicht über dem für Qualitätswein. Auch die Größe der Flasche ist genormt, sie beträgt 750 ml.

Bocksbeutelstraße

Wer auf den Spuren des Bocksbeutels wandern will, kann der fränkischen Bocksbeutelstraße folgen. Ausgehend von Würzburg kann man auf fünf verschiedenen Routen das Weinbaugebiet Franken entdecken. Sie erstrecken sich in alle vier Himmelsrichtungen und haben jeweils eine Länge von 55 Kilometern bis 160 Kilometern.