Bildvorschau
1 x
€10.60€*
(14.13€ /L)

2018 Kitzinger Hofrat Frühburgunder Spätlese trocken

Braun Andreas - Fränk. Weingut

Ein besonder Wein für den Kenner. Feinwürzig und lang anhaltend im Geschmack.

Fränkischer Weinbauverband - Franken GoldGenießen Sie diesen Wein zu jeder Gelegenheit. Zur zünftigen Brotzeit, aber auch zu einem ausgewählten Menü.

Prämierung: Fränkische Weinprämierung Gold

Weitere Informationen zur Rebsorte

Frühburgunder

Beim Frühburgunder handelt es sich um eine Mutation des Pinot Noir und zählt zu den Pinot-Sorten. Seinen Namen hat er durch die ca. zwei Wochen frühere Reife als der Spätburgunder. Die größten Anbaugebiete sind Rheinhessen, die Pfalz und das Ahrgebiet.

In Franken werden ca. 13 Hektar der in den 1960er-Jahren fast ausgestorbenen Rebsorte bewirtschaftet. Die Beeren des Frühburgunders sind kleiner als die des Spätburgunders. Der Frühburgunder ist eher von sanfter Natur mit feinwürzigen Aromen von roten Beeren, Kaffee und Pfeffer.

Der Wein eignet sich nicht nur zu dunklen Fleischgerichten sondern auch zu würzigem Käse und kräftigen Spaghetti.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt 2018 Kitzinger Hofrat Frühburgunder Spätlese trocken

Weinart
Rotwein
Rebsorte
Frühburgunder
Jahrgang
2018
Geschmack
trocken
Terroir
Muschelkalk
Empfohlene Trinktemperatur
16 - 18°
Lage
Kitzinger Hofrat
Wein-Prädikat
Prädikatswein: Spätlese
Weinprämierung
Fränkische Weinprämierung Gold
Frankenwein aus
Volkach a. Main
Weingut / Anbieter / Erzeugerabfüllung Franken
Braun Andreas - Fränk. Weingut
Ringstraße 19
D-97332 Volkach a. Main
Artikelnummer
FWL636-2018-B85-094
EAN Nr.
4008997020991
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Braun Andreas - Fränk. Weingut
Preis/Liter
14.13 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Säuregehalt
4,7 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
12,7%
Restzucker
3,4 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Braun Andreas - Fränk. Weingut" stellt sich vor

Das Weingut Andreas Braun besteht seit dem Jahre 1918 und wurde nach seinem damaligen Gründer benannt. Seit 1993 ist Gerald Rappert Inhaber des Weingutes. Bewirtschaftet werden 10 Hektar Rebflächen in den bekannten Lagen „Volkacher Ratsherr“, „Volkacher Kirchberg“, „Dettelbacher Honigberg“ und „Escherndorfer Lump“.

Die Weinberge werden nach neusten und modernsten Kenntnissen naturnah und umweltschonend angebaut. Die mineralstoffreichen Muschelkalkböden und die heißen fränkischen Sommer, bescheren extraktreiche und charakterstarke Weiß- und Rotweine.

Beeindruckend ist vor allem die Vielfalt an Rebsorten und hier in erster Linie im Rotweinbereich. Neben Dornfelder, Spätburgunder, Frühburgunder, Portugieser, Schwarzriesling, Regent und Cabernet Dorsa wird natürlich auch der Frankenklassiker schlechthin unter den roten Sorten angebaut: die Dominarebe.

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz 2018 Kitzinger Hofrat Frühburgunder Spätlese trocken

Eine Weinexpertise von unserem Weinfachberater Christian Büttner
in die Weinkiste ...

Diese Weine könnten Sie auch interessieren