Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Bildvorschau
1 x
€68.00€*
(20.90€ /L)
-21%
85.90€

Probierpaket "Rote Superior-Selection"

Frankenweinliebhaber c/o regiogate GmbH

Unsere TOP-Rotweine für echte Genießer! Füllige und kräftige Weine, zum Teil aus dem Barrique-Fass. Versandkostenfrei innerhalb D!


Das Paket besteht aus 6 Burgunder-Flaschen à 0,75 l
 

2 x 2015 Domina Maximus trocken
vom Weingut Mößlein in Zeilitzheim

2 x 2016 Pastorius-Rotweincuvée trocken
vom Weingut Artur Steinmann in Sommerhausen

2 x 2015 Dertinger Mandelberg Merlot "R" trocken
vom Weingut Österlein in Dertingen

Weitere Informationen zur Rebsorte

Domina

1927 gelang Peter Morio durch die Kreuzung der Elternsorten Blauer Portugieser und Spätburgunder die Schöpfung der roten Sorte Domina.

Mit 388 Hektar Anbaufläche (0,4 % der Gesamtfläche) spielt die Sorte zwar in Deutschland keine große Rolle, aber aus der Tatsache, dass davon 337 Hektar allein im Anbaugebiet Franken stehen, kann man ihre überragende Bedeutung für die hiesigen Winzer ablesen. Sie ist noch vor dem Spätburgunder die klare Nummer Eins unter den roten Sorten und annähernd jeder dritte rote Rebstock in Franken ist Domina.

Merlot

Bei aller Bodenständigkeit, welche man uns Franken gerne nachsagt, sind wir doch auch Neuem und kleinen Experimenten gegenüber stets aufgeschlossen.

Christian Büttner, unserem Weinfachberater, ist es immer wieder ein Anliegen, beim Thema Merlot auf den unterhaltsamen und stellenweise schreiend komischen Wein-Film „Sideways“ hinzuweisen. Einer der beiden Hauptdarsteller ist Miles, seines Zeichens eingefleischter Pinot-Noir-Liebhaber und Merlot-Verächter. Auf dem Weg zu einem Vierer-Date mit einer Sommelière und einer Weinverkäuferin in einem kalifornischen Restaurant sagt er zu seinem Buddy Jack: "Wenn jemand Merlot bestellt, werde ich gehen! Ich werde nicht einen Tropfen von diesem verdammten Merlot trinken!".

Die Absolutheit und Vehemenz dieser Aussage würde er so natürlich nicht unterstützen wollen, denn bekanntlich ist nichts erfolgreicher als der Erfolg. Und mit knapp 270.000 Hektar Anbaufläche weltweit steht der Global-Player Merlot an zweiter Stelle im Ranking der meistangebauten Sorten. Den ersten Platz belegt übrigens Cabernet Sauvignon mit 290.000 Hektar Anbaufläche. Beide Sorten stammen aus Frankreich und gehen traditionell in den allermeisten Bordeauxweinen, mit variierenden Anteilen in der Cuvée, eine glückliche Ehe ein. Nur am rechten Ufer (die Bezeichnung bezieht sich auf die Weine, die rechts des Beckens der Gironde oder rechts der Dordogne erzeugt werden), hier speziell im Anbaugebiet Pomerol, gibt es einige wenige 100%-Merlot-Weine.

Cuvée

Der Ausdruck Cuvée ist in Europa nicht einheitlich geregelt. Ursprünglich kommt der Begriff aus dem Französischen und bezeichnet den Inhalt eines Gärbehälters.

Während im französischen Sprachgebrauch jeder separat abgefüllte Wein eines Weingutes eine Cuvée ist, wird die Cuvée in Deutschland mit einem "Verschnitt" gleichgesetzt. Hierbei ist in der Regel das gemeinsame Keltern oder auch das Vergären von verschiedenen Rebsorten zur Herstellung von Wein gemeint.

Während man früher oft von "panschen" beim Cuvée gesprochen hat, wird dies heute als große Kunst der Kellermeister angesehen, die eine optimale Balance für ihr Produkt finden wollen.

 

 


Geschenkoption
Auf Wunsch legen wir auch gerne eine Grußkarte bei. Einfach Ihren Wunschtext während des Bestellvorganges unter "Mitteilung an unseren Kundenservice" (Schritt 4) eintragen. Gerne übernehmen wir für Firmen auch den Versand an Kunden, Partner & Freunde.

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt Probierpaket "Rote Superior-Selection"

Weinart
Rotwein
Rebsorte
Cuvée, Domina, Merlot
Jahrgang
2015, 2016
Geschmack
trocken
Wein-Prädikat
Deutscher Qualitätswein (QbA)
Frankenwein aus
Würzburg
Weingut / Anbieter /
Frankenweinliebhaber c/o regiogate GmbH
Friedrich-Bergius-Ring 15
D-97076 Würzburg
Artikelnummer
FWL6563
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Frankenweinliebhaber c/o regiogate GmbH
Preis/Liter
20.90 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Alkoholgehalt (vol.)
13,0 - 14,0%
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Frankenweinliebhaber c/o regiogate GmbH" stellt sich vor

Als Betreiber des Portals "frankenweinliebhaber.de" halten wir immer eine kleine aber feine Menge an Probierpaketen vor, die direkt aus unserem Weinkeller versendet werden.

Viele dieser mit viel Liebe unserer Weinexperten kreierten Pakete enthalten Weine unterschiedlicher Weingüter - neben Spitzenweinen etablierter Winzer findet man hier auch den einen oder anderen Geheimtipp sowie Newcomer am Frankenwein-Himmel.

Entdecken und genießen Sie das Repertoire fränkischer Weine!

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz Probierpaket "Rote Superior-Selection"

Die Festtage rücken näher und deshalb möchte ich heute noch einen draufsetzen auf das schon sehr gute Rotweinpaket von vor 14 Tagen. Alle drei enthaltenen Rotweine sind sortentypisch und qualitativ über jeden Zweifel erhaben. Der Winzer Stolz, denn nicht immer und in jedem Jahrgang gelingt es, solche Rotweine auf die Flasche zu ziehen.

2015 Domina Maximus trocken

Weingut Mößlein, Zeilitzheim

Der „Maximus“ (lateinisch: der Größte) von Winzer Martin Mößlein trägt seinen Namen sicherlich zu Recht. Dürfte es sich doch um den besten Domina-Wein handeln, welchen er im phantastischen Rotweinjahrgang 2015 geerntet hat. Auch im Vergleich mit den Premium-Weinen der Sorte anderer Betriebe kann er bestehen. Mit tiefdunkler Farbe kommt er ins Glas. Die Aromen sind „dunkel“, konzentriert und komplex. Die Frucht aus der Traube und die Holzaromen des Barriques gehen eine gelungene Symbiose ein. Man hat beim Schnuppern am Glas eine mit Bitterschokolade überzogene, in Kaffeepulver gewälzte Schattenmorelle vor Augen. Als würzige Noten kommen noch eine Spur Vanille und ein Hauch Lorbeer hinzu.

Im Gaumenauftritt verbindet er Kraft und Konzentration mit Ausgewogenheit. Er vermeidet es tunlichst, in eine „marmeladige“, überextrahierte Richtung abzudriften. Vielmehr sorgt die feine Säure für Frische und eine gewisse Eleganz. Die Tannine sind feinkörnig, fast schon mürbe und sehr gut integriert. Manchmal sind Domina-Weine durch eine charakteristische Bitternote im Nachhall gekennzeichnet. Dies ist zum Glück beim “Maximus“ überhaupt nicht der Fall. Einen besseren Begleiter zum festtäglichen Wildschweinbraten kann ich mir, ehrlich gesagt, nicht vorstellen.

2016 Pastorius-Rotweincuvée trocken

Weingut Artur Steinmann, Sommerhausen

Zugegebenermaßen handelt es sich für fränkische Verhältnisse um eine ungewöhnliche Cuvée, aber der „Erfolg“ respektive der Geschmack gibt dem Winzer Recht. In den Vorjahren handelte es sich bei der roten „Pastorius-Cuvée“ zumeist um einen Verschnitt der Rebsorten Spätburgunder und Domina, für ca. 24 Monate im Barrique ausgebaut. Die 2016er Version enthält nun gute 40 % Zweigelt-Anteil, welche den Wein „burgundischer“, eleganter werden lässt. Schon die mittelkräftige, granatrote Farbe weist in diese Richtung.

Das Nasenbild ist wunderschön und bewegt sich ganz auf der fruchtigen Seite, ergänzt um würzige Noten vom Holzfass. Tolles Aroma nach Süßkirsche, Pflaume und etwas Heidelbeere. Ganz feine „Extraktsüße“ im Duft. Der gekonnte Barriqueausbau steuert feine Vanillearomen bei.

Am Gaumen ist dieser Wein mit 0,4 g/l absolut trocken. Die Tannine sind extrem soft und seidig. Der Wein rollt den großen Samtteppich aus. Eine ultrafeine Säure verleiht dem Tropfen große Eleganz. Geschmacklich dominieren die kirschigen Eindrücke. Null Bitternoten im Nachhall. Ein majestätischer Tropfen. Zu Rehrücken/-keule oder zur Weihnachtsgans ein Gedicht.


2015 Dertinger Mandelberg Merlot R trocken

Weingut Oesterlein, Wertheim-Dertingen

Der dritte und letzte Wein aus unserem Premium-Paket ist der „rustikalste“ bzw. männlichste von allen. Eine fränkische Interpretation des Weltbürgers Merlot. Die Farbe ist ein mittleres Bordeauxrot mit ganz leicht ziegelroten Reflexen.

Die Nase präsentiert sich fruchtig-würzig, aber von einer anderen Art als die beiden Vorgängerweine. Die röstigen, an Kaffee, Schokolade und Vanille erinnernden Aromen vom Barrique-Ausbau sind viel weniger stark ausgeprägt. Im Vordergrund steht die rotbeerige, an Johannisbeere und Maulbeere erinnernde Frucht. Dazu gesellen sich ganz raffinierte, florale Noten von Veilchen und Pfingstrose. Sowie auch etwas Lakritze.

Am Gaumen ist der Merlot von Familie Oesterlein strukturbetont mit markanten Tanninen. Die Gerbstoffe sind leicht aufrauend und sorgen für das bereits eingangs erwähnte, leicht rustikale Flair. Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Die Tannine sind keineswegs grün und unreif, sondern von tadelloser Qualität und hinterlassen einen mürben, schokoladigen Eindruck am Gaumen. Möglicherweise werden sie sich mit etwas weiterer Flaschenreifung noch besser einbinden. Im langen Nachhall kommt eine lakritzige Bitterkomponente ins Spiel, welche den Wein geradezu als Essensbegleiter prädestiniert. Hier kommt nach meinem Gusto in erster Linie Kurzgebratenes in Frage – vom Rind. Filet, Rumpsteak oder Entrecote.

Eine Weinexpertise von unserem Weinfachberater Christian Büttner
in die Weinkiste ...

Diese Weine könnten Sie auch interessieren