Bildvorschau
1 x
€5.50€*
(7.33€ /L)

Edi fresh Secco rot

Weingut Edwin Huttner

Der purpurrote Secco erinnert an Waldbeere und Johannisbeere. Im Geschmack bietet er durch seine lebhafte Kohlensäure ein angenehmes und erfrischendes Erlebnis. Trinktemperatur 5-7 Grad

AWC Vienna SilverEin Secco aus Cabernet Dorsa und Domina.

Deutscher Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure.

Los-Nr. 02/18

Abgefüllt in D - Weingut Edwin Huttner

Prämierung:  AWC Vienna Silber

Weitere Informationen zur Rebsorte

Cabernet Dorsa

Trotz einer stetigen Zunahme der Rebfläche (252 ha in 2012) in den letzten Jahren muss sich erst noch erweisen, ob der Cabernet Dorsa eine tragfähige Zukunft hat. Dies liegt hauptsächlich daran, dass er in den frühen 1970er Jahren zu einer Zeit gezüchtet wurde, als die Bedingungen für den Rotweinanbau noch nicht so positiv waren wie heute.

Lange Zeit galt der 1971 an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg gezüchtete Cabernet Dorsa als eine Kreuzung zwischen Dornfelder (Mutter) und Cabernet Sauvignon (Vater). Erst 2012 gelang durch eine DNA-Analyse der Nachweis, dass die wahren „Eltern“ Lemberger (Blaufränkisch) und Dornfelder sind. Seit 2002 ist die Sorte für den Anbau in Bayern zugelassen und wird aktuell auf 22 Hektar in Franken kultiviert.

Mittlerweile ergeben aber, durch den Klimawandel bedingt, auch Cabernet Sauvignon und Merlot hervorragende Weine in unseren Breitengraden. Noch ist unklar, inwieweit wir in Zukunft auf die Neuzüchtungen der Cabernet-Familie (Cabernet-Dorsa, -Dorio, -Cubin) angewiesen sein werden. Von der Kreuzung bis zur offiziellen Zulassung vergingen mehr als 30 Jahre. Winzer, welche sich für eine Pflanzung entschieden haben, werden im Normalfall aus Gründen der Wirtschaftlichkeit die Anlage für ca. 25 Jahre im Ertrag halten. Dieses Beispiel soll in aller Kürze verdeutlichen, dass in der Rebenzüchtung und der darauf folgenden Phase der Anbaueignung die Spanne eines Menschenlebens unter Umständen nicht ausreicht, um zu gesicherten Ergebnissen zu kommen. Zumal sich die Ausgangslage durch Klimaveränderungen signifikant ändern kann.

Dies ändert selbstredend nichts an der Tatsache, dass es sich um eine qualitativ hochwertige Sorte mit internationalem Charakter (Cabernet Sauvignon- beziehungsweise Merlot-Art) handelt, welche eine sehr gute Eignung für unseren Klimabereich aufweist. Die Weine der Sorte besitzen eine hohe Farbintensität, eignen sich hervorragend für den Barriqueausbau und benötigen eine ausreichende Holzfassreifung, um ihr Qualitätspotential voll entfalten zu können.

Domina

1927 gelang Peter Morio durch die Kreuzung der Elternsorten Blauer Portugieser und Spätburgunder die Schöpfung der roten Sorte Domina.

Mit 388 Hektar Anbaufläche (0,4 % der Gesamtfläche) spielt die Sorte zwar in Deutschland keine große Rolle, aber aus der Tatsache, dass davon 337 Hektar allein im Anbaugebiet Franken stehen, kann man ihre überragende Bedeutung für die hiesigen Winzer ablesen. Sie ist noch vor dem Spätburgunder die klare Nummer Eins unter den roten Sorten und annähernd jeder dritte rote Rebstock in Franken ist Domina.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt Edi fresh Secco rot

Weinart
Sekt & Secco
Rebsorte
Cabernet Dorsa, Domina
Geschmack
trocken
Empfohlene Trinktemperatur
5 - 7°
Wein-Prädikat
Deutscher Perlwein - Secco
Weinprämierung
Intern. Weinwettbewerb AWC Silber
Frankenwein aus
Gerbrunn
Weingut / Anbieter / Abfüller
Weingut Edwin Huttner
Oberer Kirschberg 2
D-97218 Gerbrunn
Abfüller


D-
Artikelnummer
FWL8168
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Weingut Edwin Huttner
Preis/Liter
7.33 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Alkoholgehalt (vol.)
10,0%
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Weingut Edwin Huttner" stellt sich vor

Das Weingut Edwin Huttner ist ein aufstrebendes, familiengeführtes Weingut in Gerbrunn bei Würzburg.

Edwin Huttner hat den Grundstein für das Weingut 1990 gelegt.

Als gelernter Koch und Metzger bekam er von seinem Vater einen Weinberg und fand dort seine Begeisterung für den Weinbau. Gemeinsam mit seiner Frau Anita wurde letztlich 1997 das heutige Weingut am Kirschberg errichtet, in dessen noch ein weiterer Meilenstein seine Verwirklichung fand… die Häckerstube!

In gemütlichen Räumen werden schmackhafte Speisen mit ausgereiften vollmundigen Weinen serviert. Hier erfüllt außerhalb der Heckenwirtschaftszeit die Chefin selbst Erlebnisse für Feierlichkeiten aller Art wie beispielsweise Geburtstage oder Hochzeiten.

Die Söhne Marco und Frank sind des Weiteren auch von Kindesbeinen an im Weingut mit dabei. Sohn Marco hat nach seiner Ausbildung zum Weinküfer sich weiteres Fachwissen durch die Weiterbildung zum Weinbautechniker angeeignet. Anschließend lernte er in einer Saison Auslandserfahrung den Weinbau, die Reben und den Ausbau in Neuseeland kennen. Mit frischen Ideen und voller Elan kam er aus dieser Praxis zurück und bereichert nun mit dieser Kombination von Ausbildung und Erfahrung sowie einem gesunden Drang zur Verbesserung das Weingut.

Frank ist gelernter Maschinenbautechniker und technischer Betriebswirt. Durch das technische Knowhow und die Begeisterung für die Arbeit in den Weinbergen und im Weinkeller ergänzt sich die Familie perfekt, wodurch es in allen Belangen läuft… eben ein echter Familienbetrieb, der durch die beiden Schwiegertöchter Kerstin und Tina rund wird. Auch sie bringen sich aktiv in den Betrieb ein und führen die Entwicklung des Weingutes somit weiter voran.

„Tu, was du liebst und tu es oft!“ ist das Motto der Familie. Wir lieben Wein und alles was dazu gehört. Wir sind gerne in der Natur und gehen jeden Schritt mit den Weintrauben mit, bis am Ende der gute Tropfen in der Flasche verweilt und an den Weinliebhaber mit Freude übergeben wird. „Wir sind glücklich, wenn Genießer unsern Wein loben!“

Damit sind alle Mühen und Anstrengungen belohnt.

Lassen Sie sich von den Weinen überraschen und viel Spaß damit!

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz Edi fresh Secco rot

Eine Weinexpertise von unserem Weinfachberater Christian Büttner
in die Weinkiste ...

Diese Weine könnten Sie auch interessieren