Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Bildvorschau
1 x
€6.00€*
(6.00€ /L)

Fröhlich's Rot Rot

Ilmbacher Hof

Ein unkomplizierter Rotwein aus Domina, Dornfelder und Regent. Die Frucht steht im Vordergrund. Der Wein wurde rein im Edelstahl ausgebaut, so dass sehr wenig Tannine enthalten sind.

Speiseempfehlung: Zu Pizza und Pasta.

Weitere Informationen zur Rebsorte

Domina

1927 gelang Peter Morio durch die Kreuzung der Elternsorten Blauer Portugieser und Spätburgunder die Schöpfung der roten Sorte Domina.

Mit 388 Hektar Anbaufläche (0,4 % der Gesamtfläche) spielt die Sorte zwar in Deutschland keine große Rolle, aber aus der Tatsache, dass davon 337 Hektar allein im Anbaugebiet Franken stehen, kann man ihre überragende Bedeutung für die hiesigen Winzer ablesen. Sie ist noch vor dem Spätburgunder die klare Nummer Eins unter den roten Sorten und annähernd jeder dritte rote Rebstock in Franken ist Domina.

Dornfelder

Ähnlich wie der Müller-Thurgau bei den weißen Rebsorten, legte auch der Dornfelder im 20. Jahrhundert eine unvergleichliche Erfolgsstory hin, allerdings bei den roten Sorten.

Der Dornfelder entstand aus einer 1955 in Lauffen am Neckar durchgeführten Kreuzung der Elternsorten Helfensteiner x Heroldrebe. Auch aufgrund seiner tiefdunkelroten Farbe ist er einer der beliebtesten Rotweine. Mit Aromen von Kirsche und Johannisbeeren ist er ideal für die kühlere Jahreszeit, aber auch leicht gekühlt zu gegrilltem Fleisch an einem laufen Sommerabend.

Regent

Die Sorte Regent wurde 1967 von Professor Alleweldt am Institut für Rebenzüchtung auf dem Geilweilerhof (Siebeldingen/Südpfalz) aus (Silvaner x Müller-Thurgau) x Chambourcin gekreuzt.

Mit mehr als 10 % Anteil an der fränkischen Rotweinfläche gehört der Regent durchaus zu den wichtigen Rebsorten in Franken.

Die Widerstandskraft gegen Pilzkrankheiten stammt hierbei von der französischen Sorte Chambourcin. 1996 erfolgte die offizielle Zulassung für die Qualitätsweinproduktion und von ursprünglich elf Hektar im Zulassungsjahr wuchs die Anbaufläche rasch auf den heutigen Stand von 2.050 Hektar (2 % der gesamtdeutschen Rebfläche). Davon entfallen 140 Hektar auf das Anbaugebiet Franken.

Neben den oben angeführten positiven Anbaueigenschaften überzeugt die Sorte aber auch durch eine hohe Weinqualität. Sie ergibt in guten Jahren tiefdunkle, kräftige Rotweine mit ausgeprägtem Beerenduft. Potentiell liefert sie, entsprechende Ertragsreduzierung und gekonnter Ausbau im Barrique / Holzfass vorausgesetzt, qualitativ hochwertige Rotweine.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt Fröhlich's Rot Rot

Weinart
Rotwein
Rebsorte
Cuvée, Domina, Dornfelder, Regent
Jahrgang
2017
Geschmack
trocken
Terroir
Gipskeuper
Empfohlene Trinktemperatur
8 - 14°
Wein-Prädikat
Deutscher Qualitätswein (QbA)
Frankenwein aus
Iphofen
Weingut / Anbieter / Gutsabfüllung Franken
Ilmbacher Hof
Lange Gasse 36
D-97346 Iphofen
Artikelnummer
FWL5088
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Ilmbacher Hof
Preis/Liter
6.00 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
1000ml
Säuregehalt
4,6 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
12,0%
Restzucker
4,1 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Ilmbacher Hof" stellt sich vor

Ursprünglich ein Gutshof der Kartäusermönche, wird er in nunmehr 6. Generation von Familie Fröhlich bewirtschaftet.

Thomas und Andrea Fröhlich führen das historische Ensemble als offenes Haus und lassen ihre Gäste am Leben einer Winzerfamilie teilhaben. Erst im Alter von 30 Jahren hat Thomas, der studierte Betriebswirt, sein Faible für den Wein entdeckt und das elterliche Gut übernommen – natürlich mit vorheriger Ausbildung zum Winzer.

Und wenn sich der Besucher auf dem Ilmbacher Hof umsieht, versteht man die Beweggründe. Ob im Gutshaus mit seiner gemütlichen Probierstube und dem urigen Gewölbekeller, im mittelalterlich gepflasterten Innenhof oder im Hofgarten mit den alten Obstbäumen – man kommt aus dem Staunen und Schauen kaum heraus.
Natürlich steht der Wein der Fröhlichs im Mittelpunkt. Vater Gerhard Fröhlich kann auf eine 40jährige Erfahrung als Winzer zurückblicken, er und seine Frau Hildegard haben das Gut bis heute geprägt.

Die Rebstöcke der Familie finden sich in den Iphöfer Lagen Julius-Echter-Berg, Kronsberg, Kalb, Burgweg und Rödelseer Küchenmeister. Die Böden werden vom Gipskeuper dominiert, ein ideales Terroir für mineralische und finessenreiche Gewächse.

Die Mengen sind klein und exklusiv, das Familienweingut setzt auf Qualität statt Quantität. Besuchen Sie dieses mehr als sehenswertes  Weingut – am besten anlässlich einer der zahlreichen Veranstaltungen, wie zum Beispiel den legendären „Bunten Nächten“. Dort heißt es dann: Fröhlich sein, mit Fröhlich Wein ...

empfohlenes Weingut im Gault&Millau WeinGuide 2018 und VINUM WeinGuide 2018

Gault&Millau Bewertung 2019 zum Ansehen

Eichelmann Bewertung 2019 zum Ansehen

Eichelmann Urkunde 2019 zum Ansehen

Selection-Urkunde - Müller-Thurgau-Weingut des Jahres 2018, Platz 2

Selection-Urkunde - 1. Platz Müller-Thurgau trocken bis 7,50 Euro

Selection-Urkunde - Platz 1 Müller-Thurgau trocken mit Barrique-Ausbau

Vinum-Weinführer Urkunde 2019

Vinum-Weinführer Beschreibung 2019

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz Fröhlich's Rot Rot

Eine Weinexpertise von unserem Weinfachberater Christian Büttner
in die Weinkiste ...

Diese Weine könnten Sie auch interessieren