Bildvorschau
1 x
€8.00€*
(10.67€ /L)

2019 weinLust Traminer halbtrocken

Laufer Dieter

Aromen von Rosenblüten, Litschi und Waldhonig, schmeichelnde Süße und verführerisch im Geschmack.

Fränkischer Weinbauverband - Franken GoldMit den weinLust-Weinen ist ein unkomplizierter Trinkgenuss verbunden. Sie begeistern durch ihre Jugend, Frische sowie Fruchtigkeit und sorgen bei jedem Anlass für Spaß und gute Laune.

Prämierung: Fränkische Weinprämierung Gold

Weitere Informationen zur Rebsorte

Traminer

Traminer oder Gewürztraminer, das ist hier die Frage. Natürlich handelt es sich in unserem Fall keineswegs um eine Frage mit solch einer existenziellen Dimension wie beim Dichterfürsten Shakespeare, aber interessant ist der Unterschied dennoch.

So wie es beispielsweise beim Silvaner den grünen, den gelben, den roten und den blauen gibt, so existieren beim Traminer ebenfalls unterschiedliche Varianten.

Je nach Beerenfarbe können verschiedene Spielarten unterschieden werden: Rote Beeren – Roter Traminer, hellrot/rosa – Gewürztraminer, gelblich – Gelber Traminer. Im Wesentlichen unterscheiden sie sich durch die Intensität ihres würzigen Geschmacks.

Sämtliche genannten Spielarten des Traminers können von den Winzern auf dem Etikett als Gewürztraminer bezeichnet werden. Somit bleibt es letztendlich dem Winzer überlassen, sofern er Roten oder Gelben Traminer im Anbau hat, ob er diese als Traminer oder Gewürztraminer deklariert.
Generell sagt man dem Traminer nach, dass er in Geschmack und Aroma nicht ganz so intensiv sei wie der Gewürztraminer. Auf alle Fälle handelt es sich um eine unserer wertvollsten und ältesten Sorten, welche im Verlauf der Zeit durch natürliche Kreuzungen auch Spuren in anderen Rebsorten wie dem Silvaner und dem Riesling hinterlassen hat.

Als Ursprungsgebiet wird von den Ampelographen Südosteuropa angenommen. Bereits im Mittelalter kam die Sorte in Südtirol vor, wo sie im 15. Jahrhundert erstmals erwähnt wurde. Durch den regen Weinhandel ausgehend von der Ortschaft Tramin (Südtirol) kam die Sorte dann auch zu ihrem heutigen Namen.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt 2019 weinLust Traminer halbtrocken

Weinart
Weißwein
Rebsorte
Traminer
Jahrgang
2019
Geschmack
halbtrocken
Empfohlene Trinktemperatur
9 - 11°
Wein-Prädikat
Deutscher Qualitätswein (QbA)
Weinprämierung
Fränkische Weinprämierung Gold
Frankenwein aus
Lisberg
Weingut / Anbieter / Erzeugerabfüllung Franken
Laufer Dieter
Burg 2
D-96170 Lisberg
Artikelnummer
FWL7245
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Laufer Dieter
Preis/Liter
10.67 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Säuregehalt
5,5 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
12,0%
Restzucker
17,3 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Laufer Dieter" stellt sich vor

Das Weingut Dieter Laufer ist in einem 300 Jahre alten Schloss in Bimbach bei Prichsenstadt beheimatet. In dessen historischem Kreuzgewölbekeller werden die Weine mit viel Liebe und Leidenschaft ausgebaut.

Die Familie Laufer wohnt allerdings seit etwa dreißig Jahren auf der Burg Lisberg bei Bamberg.

Die Weinberge dieses relativ jungen Familienweingutes erstrecken sich von den Ausläufern der Haßberge (Unterhaid), über den Steigerwald (Wiebelsberg, Kammerforst) bis an die Mainschleife (Sommerach). Das Weingut nutzt die verschiedenen Lagen, um seinen Weinen die Eigenschaften und einzigartigen Noten ihrer jeweiligen Gesteinsschichten mitzugeben. Ein gut geschulter Gaumen kann hier in den Weinen die Prägung durch den Muschelkalk oder den Keuper erkennen. Das ist auch das Besondere von diesem Weingut in Franken - das variierende Terroir, vom Main über den Steigerwald bis zum östlichsten Weinanbaugebiet Frankens - ein Weinberg im Landkreis Bamberg.

Die sorgsame Pflege der Rebstöcke, der bewusste Umgang mit der Natur, ein schonender Umgang mit den Weintrauben und viel Liebe zum Wein -  das alles ist für die Familie Laufer selbstverständlich.

Der Humus- und Nährstoffgehalt in den Weinbergen wird größtenteils durch Begrünung und Düngung mit organischen Substanzen, wie Kompost und Einsaaten wurzelintensiver Zwischenfrüchte, im Gleichgewicht gehalten. Diese natürliche Düngung schafft Lebensraum für viele Nützlinge, regelt den Wasserhaushalt und ist die Grundlage für Top-Qualitäten.

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz 2019 weinLust Traminer halbtrocken

Auch wenn das Weingut Laufer aufgrund seines Rebsortenspiegels kaum repräsentativer sein könnte – immerhin werden neun von zehn der in Franken gängigsten Rebsorten angebaut –, so gehört meine besondere Liebe einer hier ebenfalls kultivierten Nischensorte: dem Traminer.

Scheinbar gedeiht diese uralte, traditionsbehaftete Rebsorte an den Hängen des Steigerwaldes besonders gut. Und man hat einfach ein Händchen für die Sorte hier im Hause.

Anders kann ich mir es nämlich nicht erklären, dass der Laufer’sche Traminer jahrein, jahraus, egal ob trocken, halbtrocken oder restsüß ausgebaut, ein Ausbund an Sortentypizität und strahlender Schönheit ist. Ganz einfach Traminer in purezza.

Die Reben für unseren „Wein der Woche“ stehen in unmittelbarer Nähe des Weinguts in der Lage „Wiebelsberger Dachs“. Im Glas zeigt er ein glänzendes, helles Strohgelb. Die Nase ist Verführung pur. Überhaupt nicht schwer und drückend, wie es manchmal bei Weinen der Sorte der Fall sein kann, sondern – bei aller Duftintensität – bestens akzentuiert. Dem Wein haftet fast schon etwas Aristokratisches an. Man hat viel zu bieten, aber setzt trotzdem eher auf Understatement. Gute Erziehung eben.

Alles ist da, was man von einem exzellenten und vor allem typischen Traminer erwartet: Ein sublimer Heckenrosenduft wird von feinsten Lychee-Anklängen umgarnt. Eine der adligen Damen hat wohl auch ihre Puderdose geöffnet, welcher ein verführerischer, süßlicher Duft entströmt. Mit Zeit und Luft im Glas entfaltet sich schließlich noch eine leicht ätherische Note von Orangenöl. Man könnte fast auf die Idee kommen, diesen köstlichen Tropfen in ein Flakon mit Zerstäuber zu füllen und als Parfum zu benutzen.

Am Gaumen hält er für meinen Geschmack perfekt die Balance. Es gibt zwar auch tolle trockene Traminer – der nach wie vor erhältliche 2018er aus dem Weingut Laufer ist der beste Beweis – aber für meinen persönlichen Geschmack stehen der Sorte ein paar Gramm Restsüße ganz ausgezeichnet. Unser 2019er „weinLust“-Traminer bewegt sich mit seinen 17,3 g/l Restzucker im halbtrockenen Bereich. Die Säure ist mit 5,5 g/l für einen Traminer relativ hoch. Dies hat den angenehmen Effekt, dass der Wein weniger süß schmeckt als er tatsächlich ist und gleichzeitig eine gewisse Frische an den Tag legt. Der Nachhall ist ellenlang und endet auf Noten von Rosenblättern inklusive der typischen, feinbitteren Note ebendieser.

Wir haben es mit einem Traminer zu tun, welcher nicht so schnell sättigt, wie dies oftmals bei Vertretern dieser Sorte der Fall ist. Im Gegenteil, von diesem Wein kann man – wenn man keine Vorbehalte gegen die Sorte hat – ohne Probleme ein zweites Glas trinken, da er sogar ein gewisses Maß an Frische und Eleganz verströmt. Gerne können Sie ihn natürlich auch ganz klassisch zu Pasteten, Leberterrine, Munster (oder anderen Rotschmierkäsen) oder asiatischer Küche mit einer gewissen Schärfe servieren. Traminer at it’s best, egal ob solo genossen oder in Kombination mit leckeren Speisen.

Eine Weinexpertise von unserem Weinfachberater Christian Büttner
in die Weinkiste ...

Diese Weine könnten Sie auch interessieren