Bildvorschau
1 x
13.50€*
(18.00€ /L)

2015 Domina Maximus trocken

Mößlein GbR

Ein kräftiger und fülliger Rotwein mit feinen Holznuancen und zarter Tanninstruktur.

Speiseempfehlung: Passt gut zu Rind und Wild.

Weitere Informationen zur Rebsorte

Domina

1927 gelang Peter Morio durch die Kreuzung der Elternsorten Blauer Portugieser und Spätburgunder die Schöpfung der roten Sorte Domina.

Auch wenn die Anbaufläche sowohl in Gesamt-Deutschland als auch in Franken in den letzten fünf Jahren leicht rückläufig war, so hat sich dennoch nichts an dem Fakt geändert, dass die Sorte in hiesigen Breiten ihr Refugium gefunden hat. Von insgesamt 354 Hektar Gesamtfläche entfallen erstaunlicherweise mit 311 Hektar knapp 88 % auf das Anbaugebiet Franken. Diese Zahlen belegen eindrucksvoll die überragende, regionale Bedeutung dieser roten Neuzüchtung aus Portugieser und Spätburgunder von Peter Morio aus dem Jahr 1927.

Anders als man in Anbetracht der beiden Elternsorten erwarten könnte, handelt es sich bei den meisten Domina-Weinen nicht um hellfarbige, elegante Rotweine, sondern, je nach Jahrgang, Lage, Ausbauweise und Ertrag, um dunkelfarbige, mittelkräftige bis kräftige Weine mit bisweilen markanter Tanninstruktur.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt 2015 Domina Maximus trocken

Weinart
Rotwein
Rebsorte
Domina
Jahrgang
2015
Geschmack
trocken
Terroir
Muschelkalk
Empfohlene Trinktemperatur
16°
Qualitätsstufe
Deutscher Qualitätswein (QbA)
Frankenwein aus
Zeilitzheim
Weingut / Anbieter / Abfüller
Mößlein GbR
Untere Dorfstraße 8
D-97509 Kolitzheim
Abfüller
Mößlein GbR
Untere Dorfstraße 8
D-97509 Kolitzheim
Artikelnummer
FWL1840-15-410
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Mößlein GbR
Preis/Liter
18.00 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Säuregehalt
4,8 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
13,0%
Restzucker
0,9 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Mößlein GbR" stellt sich vor

Qualität ist die Summe aus gelebter Erfahrung und Weisheit. Nach diesem Motto bemühen wir uns, Jahr für Jahr Trauben höchster Qualität anzubauen. Denn die Qualität wächst im Weinberg. Im Keller können wir die Qualität der geernteten Trauben nur erhalten.

Wir sind ein kleines Weingut und gerade deshalb ist für uns der persönliche Kontakt das Wichtigste und Angenehmste in unserem Beruf. Die Beratung und der Service beim Weineinkauf sind spürbar wie die Herzlichkeit und die Leidenschaft bei unseren Weinveranstaltungen. Seien Sie unser Gast und lassen Sie den Alltag hinter sich!
Der neue Verkaufsraum wurde im August 2010 fertig gestellt. Nach über einem Jahr Planungszeit und einem Jahr Bauzeit entstand unsere neue Weinerlebniswelt.

Zum Hof zeigt sich das Gebäude selbstbewusst in seiner vollen Länge, die auch im Inneren erfahrbar ist. Es öffnet sich mit raumhohen Fenstern zur Straße. Der Blick fällt zuerst auf die lang gestreckte, limonengrüne Theke. Hell und modern eingerichtet ist der Raum und hat trotzdem etwas von einer gemütlichen Weinstube. Tische und Bänke laden auf ein Glas Wein ein! Die offene Treppe lässt in die Brennerei blicken.

Im Obergeschoss liegt der großzügige Veranstaltungssaal. Der verglaste Treppenraum schiebt sich wie ein kleines Haus in den großen Saal. Das Gebäude vermeidet große Gesten und fügt sich selbstbewusst in das dörfliche Umfeld ein.
 

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz 2015 Domina Maximus trocken

Der „Maximus“ (lateinisch: der Größte) von Winzer Martin Mößlein trägt seinen Namen sicherlich zu Recht. Dürfte es sich doch um den besten Domina-Wein handeln, welchen er im phantastischen Rotweinjahrgang 2015 geerntet hat. Auch im Vergleich mit den Premium-Weinen der Sorte anderer Betriebe kann er bestehen. Mit tiefdunkler Farbe kommt er ins Glas. Die Aromen sind „dunkel“, konzentriert und komplex. Die Frucht aus der Traube und die Holzaromen des Barriques gehen eine gelungene Symbiose ein. Man hat beim Schnuppern am Glas eine mit Bitterschokolade überzogene, in Kaffeepulver gewälzte Schattenmorelle vor Augen. Als würzige Noten kommen noch eine Spur Vanille und ein Hauch Lorbeer hinzu.

Im Gaumenauftritt verbindet er Kraft und Konzentration mit Ausgewogenheit. Er vermeidet es tunlichst, in eine „marmeladige“, überextrahierte Richtung abzudriften. Vielmehr sorgt die feine Säure für Frische und eine gewisse Eleganz. Die Tannine sind feinkörnig, fast schon mürbe und sehr gut integriert. Manchmal sind Domina-Weine durch eine charakteristische Bitternote im Nachhall gekennzeichnet. Dies ist zum Glück beim “Maximus“ überhaupt nicht der Fall. Einen besseren Begleiter zum festtäglichen Wildschweinbraten kann ich mir, ehrlich gesagt, nicht vorstellen.

ausverkauft

Diese Weine könnten Sie auch interessieren