Bildvorschau
1 x
€14.50€*
(19.33€ /L)

2015 Dertinger Mandelberg Merlot R QbA trocken

Weingut Oesterlein

Johannisbeeren, Brombeeren und Holunderbeeren vereinen sich in Duft und Geschmack zu einem tiefen, dunklen Aroma. Die Kraft vom Barrique ist unverkennbar.

Speiseempfehlung: Mit seiner betonten Frucht und dem kraftvollen, nachhaltigen Abgang macht sich der Merlot besonders gut zu Steak, Wild oder auch herzhafter Pizza.

Weitere Informationen zur Rebsorte

Merlot

Bei aller Bodenständigkeit, welche man uns Franken gerne nachsagt, sind wir doch auch Neuem und kleinen Experimenten gegenüber stets aufgeschlossen.

Christian Büttner, unserem Weinfachberater, ist es immer wieder ein Anliegen, beim Thema Merlot auf den unterhaltsamen und stellenweise schreiend komischen Wein-Film „Sideways“ hinzuweisen. Einer der beiden Hauptdarsteller ist Miles, seines Zeichens eingefleischter Pinot-Noir-Liebhaber und Merlot-Verächter. Auf dem Weg zu einem Vierer-Date mit einer Sommelière und einer Weinverkäuferin in einem kalifornischen Restaurant sagt er zu seinem Buddy Jack: "Wenn jemand Merlot bestellt, werde ich gehen! Ich werde nicht einen Tropfen von diesem verdammten Merlot trinken!".

Die Absolutheit und Vehemenz dieser Aussage würde er so natürlich nicht unterstützen wollen, denn bekanntlich ist nichts erfolgreicher als der Erfolg. Und mit knapp 270.000 Hektar Anbaufläche weltweit steht der Global-Player Merlot an zweiter Stelle im Ranking der meistangebauten Sorten. Den ersten Platz belegt übrigens Cabernet Sauvignon mit 290.000 Hektar Anbaufläche. Beide Sorten stammen aus Frankreich und gehen traditionell in den allermeisten Bordeauxweinen, mit variierenden Anteilen in der Cuvée, eine glückliche Ehe ein. Nur am rechten Ufer (die Bezeichnung bezieht sich auf die Weine, die rechts des Beckens der Gironde oder rechts der Dordogne erzeugt werden), hier speziell im Anbaugebiet Pomerol, gibt es einige wenige 100%-Merlot-Weine.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt 2015 Dertinger Mandelberg Merlot R QbA trocken

Weinart
Rotwein
Rebsorte
Merlot
Jahrgang
2015
Geschmack
trocken
Empfohlene Trinktemperatur
18°
Lage
Dertinger Mandelberg
Wein-Prädikat
Deutscher Qualitätswein (QbA)
Frankenwein aus
Dertingen
Weingut / Anbieter / Gutsabfüllung Franken
Weingut Oesterlein
Am Oberen Tor 9
D-97877 Wertheim
Artikelnummer
FWL5506-25-15
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Weingut Oesterlein
Preis/Liter
19.33 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Säuregehalt
5,4 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
14,0%
Restzucker
1,7 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Weingut Oesterlein" stellt sich vor

Im Aalbachtal, von einer reizvollen Landschaft umgeben, liegt der Weinort Dertingen im badischen Frankenland.

Am Rande des Weinortes Dertingen, dem Treffpunkt am Mandelberg, liegt das familiäre Weingut Oesterlein und ist dort kaum mehr wegzudenken.

Anfang der 60er Jahre gründete Walter Oesterlein des Weingut. Mit einer Größe von 0,18 ha begann er mit den beiden Rebsorten Müller-Thurgau und Gutedel seine Trauben selbst zu keltern und zu Wein auszubauen. Im Laufe der Jahre vergrößerte sich die Rebfläche und somit auch der Rebsortenspiegel.

Lothar Klüpfel übernahm zusammen mit seiner Frau Marina im Jahre 2000 den Betrieb seines Schwiegervaters. Als Familienbetrieb freuen sie sich, Ihnen Weine anbieten zu können, die sich besonders durch Sortenreinheit und feinen Geschmack auszeichnen. Denn alle Weine, die Familie Klüpfel anbietet, hat sie in den eigenen Weinbergen nach naturnahen und umweltschonenden Gesichtspunkten angebaut, geerntet und im Keller sorgfältig reifen lassen.

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz 2015 Dertinger Mandelberg Merlot R QbA trocken

Der dritte und letzte Wein aus unserem Premium-Paket ist der „rustikalste“ bzw. männlichste von allen. Eine fränkische Interpretation des Weltbürgers Merlot. Die Farbe ist ein mittleres Bordeauxrot mit ganz leicht ziegelroten Reflexen.

Die Nase präsentiert sich fruchtig-würzig, aber von einer anderen Art als die beiden Vorgängerweine. Die röstigen, an Kaffee, Schokolade und Vanille erinnernden Aromen vom Barrique-Ausbau sind viel weniger stark ausgeprägt. Im Vordergrund steht die rotbeerige, an Johannisbeere und Maulbeere erinnernde Frucht. Dazu gesellen sich ganz raffinierte, florale Noten von Veilchen und Pfingstrose. Sowie auch etwas Lakritze.

Am Gaumen ist der Merlot von Familie Oesterlein strukturbetont mit markanten Tanninen. Die Gerbstoffe sind leicht aufrauend und sorgen für das bereits eingangs erwähnte, leicht rustikale Flair. Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Die Tannine sind keineswegs grün und unreif, sondern von tadelloser Qualität und hinterlassen einen mürben, schokoladigen Eindruck am Gaumen. Möglicherweise werden sie sich mit etwas weiterer Flaschenreifung noch besser einbinden. Im langen Nachhall kommt eine lakritzige Bitterkomponente ins Spiel, welche den Wein geradezu als Essensbegleiter prädestiniert. Hier kommt nach meinem Gusto in erster Linie Kurzgebratenes in Frage – vom Rind. Filet, Rumpsteak oder Entrecote.

Eine Weinexpertise von unserem Weinfachberater Christian Büttner
in die Weinkiste ...

Diese Weine könnten Sie auch interessieren