Bildvorschau
1 x
6.00€*
(8.00€ /L)

2017 Weißburgunder Kabinett trocken

Römmert Weingut

Der Weißburgunder präsentiert sich im Glas hellgelb. Im Duft ist er zart und erinnert an leichte Zitrusaromen. Geprägt durch das Weinjahr 2017 zeigt er Rassigkeit und ein interessantes Säurespiel. 

Der Weiße Burgunder erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Er bevorzugt warme, tiefgründige und kräftige Böden. Die Sorte bereitet im Anbau wenig Probleme und kann durch eine lange Reifezeit hohe Mostgewichte erreichen.

Speiseempfehlung: Der Weißburgunder passt hervorragend zu Meeresfrüchten, Fisch, Kalb- und Schweinefleisch sowie Geflügel. Durch seine Frische ist er als Begleiter für schöne Sommersalate optimal geeignet. Natürlich kann er einfach nur als gut gekühlter Terrassenwein getrunken werden.

Weitere Informationen zur Rebsorte

Weißburgunder

Er gehört zwar nicht zu den weitverbreiteten Varietäten in Franken, aber seine Stellung als besonders wertvolle Ergänzungssorte dürfte von den wenigsten Weinkennern angezweifelt werden. So mag es auch kaum verwundern, dass sein Flächenanteil langsam aber doch stetig zunimmt.

Waren es im Jahr 2000 noch bescheidene 0,7 %, so liegen wir heute bereits bei 3,2 %. Somit hat sich sein Flächenanteil in Franken binnen 18 Jahren mehr als vervierfacht und er marschiert stramm auf die Marke von 200 Hektar Anbaufläche (in Franken) zu. Daneben findet die Sorte innerhalb Deutschlands noch besonders in der Pfalz und Rheinhessen Verbreitung.

Gleichwohl gehört er zu den klassischen Sorten, ist doch sein Anbau spätestens seit dem 14. Jahrhundert belegt. Innerhalb Europas wird er auch in Italien (Pinot Bianco), Österreich, der Schweiz und Liechtenstein angebaut. In Frankreich, seiner vermuteten Heimat, findet man ihn im Elsass und, man höre und staune, sogar in der Champagne, wo er aber lediglich auf ca. 80 Hektar angebaut wird und somit faktisch keine Bedeutung (mehr) hat.

Lange galt die Sorte als identisch mit dem „Weltenbürger“ Chardonnay und der Rebsorten-Spezialität Auxerrois. Dieser Ähnlichkeit verdankt die älteste, 1954 gepflanzte Chardonnay-Anlage Deutschlands ihre Existenz. Da nach dem Krieg deutsche Rebschulen kaum die Nachfrage nach Weißburgunder-Reben befriedigen konnten, kamen die Setzlinge aus Frankreich. Erst viele Jahre später wurde der Irrtum bemerkt, denn es handelte sich um die in Deutschland damals noch nicht zugelassene Rebsorte Chardonnay.

Genauso wie der Grauburgunder ist der Weiße Burgunder als natürliche Mutation aus dem Blauen Spätburgunder (Pinot Noir) hervorgegangen, bzw. der Grauburgunder ist als Zwischenstufe der Entwicklung vom Blauen Spätburgunder hin zum Weißburgunder anzusehen.

Im Wesentlichen lassen sich zwei Grundtypen unterscheiden: der fruchtige, im Stahltank ausgebaute Typus und der kräftige, holzfassgereifte Typus mit mehr oder weniger deutlich ausgeprägten Röstaromen vom Holzfass.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt 2017 Weißburgunder Kabinett trocken

Weinart
Weißwein
Rebsorte
Weißburgunder
Jahrgang
2017
Geschmack
trocken
Terroir
Muschelkalk
Empfohlene Trinktemperatur
8 - 10°
Qualitätsstufe
Prädikatswein: Kabinett
Frankenwein aus
Volkach a. Main
Weingut / Anbieter / Gutsabfüllung Franken
Römmert Weingut
Erlachhof 1
D-97332 Volkach a. Main
Artikelnummer
FWL4563
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Römmert Weingut
Preis/Liter
8.00 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Säuregehalt
6,5 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
11,5%
Restzucker
7,2 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Römmert Weingut" stellt sich vor

Im Weingut Römmert im fränkischen Volkach profitiert man besonders von der Ausgewogenheit des Klimas und den kühlen Nächten, die vor allem
im Herbst kurz vor der Ernte noch mal jede Menge Aroma in den Wein powern. Die Kunst beim Rotling,

Die Kunst beim Rotling, der eine Cuvée aus Weißwein und Rotwein ist, besteht darin den Reifezeitpunkt der Trauben genau abzupassen, da diese schon in der Weinpresse zum Rotling gekeltert werden. Die Vinifikation erfolgt „state of the art “ im neuen Weinkeller.

Der Rotling:
Was macht ein fränkischer Winzer wenn er traditionell eher dem Weißwein verschrieben ist und Rotwein daher eher Mangelware und eigentlich dem göttlichen Sommergetränk Rose nicht abgeneigt ist?

Er macht Rotling! Sicherlich es gibt noch Schillerwein und Badisch Rotgold, welche im Prinzip ähnlich sind, aber dann doch nicht!

In der Nase punktet der Römmerts Rotling mit jeder Menge roten Beeren, wie Erdbeere und Himbeere, ebenfalls kommt ganz exotisch ein bisserl Mango um die Ecke. Abgerundet wird das Ganze von einer feinen mineralischen Note, die den Wein schön komplex macht. Im Geschmack überzeugt er vor allem mit seiner Ausgewogenheit, der Balance zwischen Frucht und spritzigem Pep!

Die Allzweckwaffe für die Sommerküche und Zeitvertreib am lauen Abend unter freiem Himmel.

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz 2017 Weißburgunder Kabinett trocken

Den Weißburgunder habe ich hier ja schon des Öfteren, aufgrund seiner ausgewogenen, harmonischen und eher „neutralen“ Art, als Allround-Talent beschrieben, was die Kombination mit Speisen anbelangt.
Hier schwebt mir als Ideal eine trockene Spätlese vor, welche genug Körper und Fülle mitbringt, um im Zweifelsfalle auch ein sahniges Sößchen begleiten zu können.

Heute haben wir es aber mit einer anderen Variante der Sorte zu tun. Einem frischen, eher leichten Kabinett. Was aber nicht automatisch bedeutet, dass er nicht als Speisenbegleiter geeignet wäre. Das ist er durchaus, aber eben zu anderen Speisen als seine eher kräftigeren und fülligeren Verwandten.

Das Weingut Römmert aus Volkach liefert mit seinem trockenen Kabinett einen blitzsauberen, modernen Vertreter der Sorte ab. Schon das helle Strohgelb mit seinen leicht grünlichen Reflexen signalisiert, dass wir es mit einem frischen Wein zu tun haben.
Dies bestätigen auch die Eindrücke in der Nase, sobald man am Glas schnuppert. Keine hochreifen Fruchtaromen steigen in die Nase, sondern Noten von gelben Zitrusfrüchten und grünem Apfel. Noten von Eisbonbon deuten auf eine kühle Vergärung im Stahltank hin.
Hier deutet sich ein rassiger, eher schlanker Wein an. Hinter der Frucht „lauern“ als tiefere Schicht auch noch bodengeprägte, „erdige“ Noten.

Am Gaumen setzt sich der Eindruck aus der Nase fort – nämlich der eines saftigen, rassigen Weines. Der Weiße Burgunder vom Weingut Römmert gleitet leicht und tänzerisch über Zunge und Gaumen, ohne aber aggressiv getönt zu sein.
Die Säure liefert angenehme Zitrusfruchtnoten im Geschmack und wirkt äußerst appetitanregend. Durch eine leicht phenolische Note bekommt der Wein zusätzlich Struktur und hinterlässt beinahe schon „salzig“ zu nennende Geschmacksspuren am Gaumen. Das erquickt und macht Lust auf den nächsten Bissen.

Meine kulinarische Empfehlung zu diesem wunderbar frischen Weißburgunder lautet: gebratener Seefisch sowie Meeresfrüchte aller Art. Oder auch ein Backhendl mit Kartoffelsalat wäre einen Versuch wert.

 

ausverkauft

Diese Weine könnten Sie auch interessieren