Bildvorschau
1 x
€22.00€*
(29.33€ /L)

2019 Alter Fränkischer Satz "vom Creutz"

Bio.Wein.Gut Ruppert

Kaum Frucht, aber extreme Kraft präsentieren sich am Gaumen. Ein Schatz für den Lagerkeller, der nicht vor 2023 geöffnet werden sollte.

Tiefgründig, weinig und sehr trocken ist dieser besondere Tropfen. Seine Gerbstoffe präsentieren sich im Moment noch sehr deutlich, was ihm Langlebigkeit auf die Fahne schreibt.

Sorten: Adelfränkisch, Weisser Traminer, Grünfränkisch, Ahorntraube, Kleinberger, Riesling, Muskatsilvaner.

Speisenempfehlung: Als Speisenbegleiter wird er sich noch ein wenig gedulden müssen. Heute ist er Solo der Star; ab 2024 wird er Freude machen zu Gemüseeintöpfen, geschmolzene Käse- und Kartoffelgerichten.

Lagerungsfähigkeit: Dieser Wein sollte noch ein wenig lagern. Optimal trinkreif wird er 2025/2026 sein und dann noch gute 10 Jahre Freude machen.

EU-Bio-Siegelbioland-logo-90px
DE-ÖKO-006

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt 2019 Alter Fränkischer Satz "vom Creutz"

Weinart
Weißwein
Jahrgang
2019
Geschmack
trocken
Terroir
Keuper
Empfohlene Trinktemperatur
12 - 14°
Lage
Kirchschönbacher Mariengarten
Wein-Prädikat
Deutscher Qualitätswein (QbA)
Frankenwein aus
Kirchschönbach
Weingut / Anbieter / Abfüller
Bio.Wein.Gut Ruppert
Rüderner Str. 52
D-97357 Prichsenstadt
Abfüller


D-
Artikelnummer
FWL8388
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Bio.Wein.Gut Ruppert
Preis/Liter
29.33 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Säuregehalt
5,2 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
13,68%
Restzucker
2,3 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Bio.Wein.Gut Ruppert" stellt sich vor

1981 wurde dieses kleine Bio-Weingut aus dem Nichts heraus geboren. Ewald Ruppert war einer der Wegbereiter des ökologischen als auch des 'naturnahen Weinbaus' in Franken. Beginnend mit dem Jahr 2002 hauchte er zusammen mit seinem Sohn Fred der Monopollage Kirchschönbacher Mariengarten wieder neues Leben ein. Ein Unikat-Weinberg am Waldrand, den es zu besuchen gilt.

Dort wurden erste Versuche mit neuen, robusten Rebsorten (PiWis) mit bestem Erfolg gestartet. Heute findet man viele Ansätze, einen umweltgerechten Bio-Weinbau der Zukunft zu entwickeln. So findet man historische Rebsorten, die kurz vor dem Aussterben standen als auch neue, robuste Rebsorten und eine Vielfalt an Lebensräumen im Weinberg. Im Keller greift man auf alte Verfahren mit neuem Wissen zurück. So entsteht eine Vielfalt von bekannten Rebsorten im klassischen Stil bis zu Naturweinen.

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz 2019 Alter Fränkischer Satz "vom Creutz"

Eine Weinexpertise von unserem Weinfachberater Christian Büttner
in die Weinkiste ...

Diese Weine könnten Sie auch interessieren