Bildvorschau
1 x
8.80€*
(11.73€ /L)

2018 Riesling feinfruchtig

Sack Johann August

Reife, intensive Frucht von Weinbergpfirsich und Aprikosen. Am Gaumen eine frische, angenehme Säurestruktur.

Ausbau: Traubenlese von Hand. Nach kurzer, kühler Maischestandzeit vergoren im Edelstahltank. Nach raschem und stürmischen Gärbeginn abruptes Gärende bei einem Zuckergehalt von 17,0 g/l.

Speiseempfehlung: Ein idealer Begleiter zu Geflügel und Fisch.Badischer Weinbauverband Goldmedallie

Prämierung: Goldmedaille Badischer Weinbauverband

Weitere Informationen zur Rebsorte

Riesling

Der Weiße Riesling, wie er offiziell heißt, gehört zu den bedeutendsten weißen Rebsorten weltweit.Von vielen Weinliebhabern und Experten wird er gar als König der weißen Rebsorten bezeichnet - nicht zu Unrecht; wie wir finden. Als Spezialität und vermuteten Ur-Riesling gibt es auch noch den Roten Riesling, welcher aber bundesweit nur auf ca. 30 Hektar angebaut wird.

In Deutschland ist der Riesling mit knapp über 23.000 Hektar (23,4 % der gesamten Rebfläche) die meistangebaute Rebsorte. Vor allem in seinen klassischen Anbauregionen Rheingau und Mosel dominiert er ganz klar die Anbaustatistik. Anfang des 20. Jahrhunderts besaßen Rieslingweine aus diesen beiden Regionen Weltgeltung und wurden teurer gehandelt als die berühmtesten Weine aus Bordeaux. In den letzten 15 Jahren haben Deutschlands Spitzenwinzer große Anstrengungen unternommen, an diese längst vergangenen Zeiten anzuknüpfen, und erste Erfolge zeichnen sich ab. Nie war die Qualität so hoch wie heute, die Preise steigen, die besten Großen Gewächse haben die 40-Euro-Marke geknackt, Deutscher Riesling ist hip in New York und anderen Metropolen der Welt.

In Franken besitzt er zwar eine durchaus lange Tradition, wird aber lediglich auf 5 % der Rebfläche angebaut. Da er hohe Ansprüche an Lage und Boden stellt, wird er hauptsächlich von qualitätsbewussten Winzern kultiviert. Zu seinen hervorstechenden Eigenschaften gehört eine ausgeprägte bis rassige Säure, welche in kühlen und spätreifenden Jahren durchaus einmal richtiggehend stahlig sein kann.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt 2018 Riesling feinfruchtig

Weinart
Weißwein
Rebsorte
Riesling
Jahrgang
2018
Geschmack
halbtrocken
Terroir
Muschelkalk Verwitterungsboden
Empfohlene Trinktemperatur
4 - 10°
Lage
Laudaer Altenberg
Qualitätsstufe
Deutscher Qualitätswein (QbA)
Weinprämierung
Badische Weinprämierung Gold
Wein-Plus-Gut
Frankenwein aus
Lauda-Königshofen
Weingut / Anbieter / Gutsabfüllung Franken
Sack Johann August
Bahnhofstraße 30
D-97922 Lauda-Königshofen
Artikelnummer
FWL6707-11858
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Sack Johann August
Preis/Liter
11.73 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Säuregehalt
6,2 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
11,5%
Restzucker
17,0 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Sack Johann August" stellt sich vor

Der Weinbau nimmt in der Familie Sack schon lange Zeit eine bedeutende Rolle ein. Während er in der Vergangenheit jedoch hauptsächlich der Selbstversorgung diente, wurde ab den 1920er Jahren auch mit der Vermarktung der qualitativ hochwertigen Weine begonnen. Als eines der ersten Weingüter im Taubertal haben sie ihre Weine auf Bocksbeutel gefüllt.

Klassifikation der Weine

klassifikation

Die Klassifizierung der Weine ist in einem Stufenmodell gegliedert. Die vier Stufen folgen in ihrer Anordnung einer aufsteigenden, enger umfassenden Herkunftsbezeichnung für die Weine.

Mit der Klassifizierung stärken werden außergewöhnlichen Einzellagen der Region gestärkt und sichern so den Erhalt dieser einzigartigen Kulturlandschaft. Die Weine des Weingutes Sack spiegeln den Ursprung und das Terroir auf dem die Reben wachsen, in ihrem Geschmack wieder.

Die Qualitätsstufen sind durch verschiedene Designs auf den Etiketten auf den ersten Blick ersichtlich.

Seit dieser Zeit hat sich das Weingut Johann August Sack stetig vergrößert und mit der Übernahme der Rebfläche vom ehemaligen staatlichen Rebgut in Lauda hat es eine Ertragsrebfläche von ca. 8 Hektar. Aufgrund dieser Erweiterung umfasst das Weinangebot zahlreiche erlesene Weine, unter anderem aus den weißen Rebsorten: Bacchus, Chardonnay, Gewürztraminer, Merzling, Silvaner und Riesling sowie den roten Rebsorten: Acolon, Schwarzriesling, Tauberschwarz und Zweigelt. Der einzigartige, unverwechselbare Charakter der Weine wird auch durch den Muschelkalkverwitterungsboden der Anbauflächen geprägt. Zu diesen Rebflächen gehört auch die Oberlaudaer Steinklinge, die kleinste Einzellage im Taubertal.

Die Schwertlilie (Iris Germania), als Logo des Weingutes, findet sich nicht nur auf dem Etikett der Weinflaschen, sondern auch in den Weinbergen. Diese unter Naturschutz stehende Blume, blauviolett leuchtend, ist in der christlichen Mythologie ein Symbol für Reinheit und Unverfälschtheit.

Bewirtschaftet wird das Weingut Johann August Sack inzwischen in vierter Generation. Es umfasst Weinlagen in Lauda und Oberlauda, Königshofen und Marbach. Dabei ist die Oberlaudaer Steinklinge eine der kleinsten Einzellagen im Taubertal. Insgesamt umfassen die Lagen ca. 8 Hektar. Im Laudaer Altenberg, der nicht durch eine Rebflurbereinigung sein durch die Jahrhunderte geprägtes Bild verloren hat, befinden sich noch Steinriegel, die tagsüber Sonnenwärme aufnehmen und abends an die Reben abgeben. Windabweisende Hecken - die auch Kleintieren Schutz geben - und Trockenrasen sorgen für eine abwechslungsreiche Landschaft, die zum Wandern und Seele baumeln lassen einlädt. Bewirtschaftet werden die Rebflächen nach den Grundsätzen des nachhaltigen Weinbaues. Pflanzenschutzmaßnahmen, die im konventionellen Weinbau üblich sind, werden auf ein Minimum reduziert.

Im Anbau befinden sich folgende Weißweinsorten: Bacchus, Chardonnay, Müller-Thurgau, Gewürztraminer, Silvaner, Riesling und Weißer Burgunder, sowie die Rotweinsorten: Acolon, Dornfelder, Schwarzriesling, Zweigelt und Tauberschwarz.

Mit großer Aufmerksamkeit werden die Reben im Jahreslauf gepflegt. Die Traubenlese erfolgt von Hand, wobei unreife und ungenießbare Trauben ausgesondert werden. Im „Keller“ wird auf die natürlichen Prozesse der Weinwerdung gesetzt. Rotweine werden prinzipiell durch Maischegärung bereitet. Besondere Rotweine erfahren eine Reifezeit in kleinen Holzfässern, die zwischen sechs und zwölf Monate betragen kann.

Im Betrieb befindet sich das größte Holzfass, mit beschnitztem Fassboden, im Taubertal.

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz 2018 Riesling feinfruchtig

Nachdem ich Ihnen zuletzt aus dem Weingut Sack mit dem 2017er Chardonnay einen Wein aus einer internationalen Sorte – genau genommen einem Global Player unter den Rebsorten – vorgestellt hatte, wenden wir uns heute wieder heimischen Fahrwassern zu.

Das Weingut nennt ein erstaunliches Rebsorten-Portfolio sein Eigen. Neben traditionellen Rebsorten wie Silvaner, Weißburgunder und Schwarzriesling werden auch Neuzüchtungen wie Müller-Thurgau, Bacchus, Kerner und Dornfelder kultiviert. Aber auch absolute Nischensorten wie der autochthone Tauberschwarz, der wenig verbreitete Merzling oder der aus Österreich stammende Zweigelt werden angebaut.

Nicht fehlen darf natürlich die deutsche Hauptsorte und Renommier-Rebe schlechthin: der Riesling.

Die Reben für unseren halbtrockenen Qualitätswein aus dem Jahrgang 2018 stehen in der nicht flurbereinigten Lage „Laudaer Altenberg“. Nach der von Hand durchgeführten Lese erfolgte eine kurze Maischestandzeit bei kühlen Temperaturen. Anschließend wurde der schonend gepresste Most im Edelstahltank vergoren. Da die Gärung nach raschem Beginn und recht stürmischem Verlauf abrupt zum Erliegen kam, sind im fertigen Wein 17g/l natürliche (nicht zugesetzte) Restsüße verblieben. Und die stehen dem Wein ganz ausgezeichnet. Doch der Reihe nach. Beginnen wir wie gewohnt mit der Farbe.

Im Glas schimmert der Wein mit kräftigem, strahlendem Strohgold. Die Nase ist wunderbar dezent, aber nichtsdestotrotz ungemein verführerisch. Ganz klassisch, will heißen sortentypisch, offeriert uns dieser tauberfränkische Riesling gelbfruchtige Steinobstaromen, welche in erster Linie an Aprikose und Pfirsich denken lassen. Darüber hinausgehend kommen faszinierende, eher florale Noten zum Tragen. Bei mir werden vor allem Assoziationen von Orchideen und Lavendel geweckt. Die fruchtigen und floralen Komponenten halten sich die Waage und sind bestens miteinander verwoben. Mit zunehmender Belüftung kommen schließlich zunehmend erdig mineralische Töne zum Vorschein.

Am Gaumen präsentiert er sich harmonisch, saftig und trinkanimierend. Die natürliche Restsüße und die für einen Riesling moderate Säure sorgen für einen ausgewogenen, bestens balancierten Gaumenauftritt. Die Saftigkeit der Frucht wird durch die feine Restsüße noch gesteigert und macht diesen köstlichen Tropfen zum idealen Begleiter solch exotischer Gerichte wie einer Kokossuppe mit Zitronengras, süß-sauren Zubereitungen aus der chinesischen Küche oder auch thailändischen Currygerichten. Auch wenn es eigentlich selbstverständlich erscheinen mag, so sei es doch noch einmal explizit erwähnt: Der 2018er Riesling aus dem Weingut Sack schmeckt natürlich auch solo getrunken ganz vorzüglich.

ausverkauft

Diese Weine könnten Sie auch interessieren