Bildvorschau
1 x
€6.80€*
(9.07€ /L)

2018 Randersackerer Sonnenstuhl Riesling feinherb

Weingut am Marsberg

Ein rassiger Riesling mit einer tollen Frucht und einem angenehmen Süße-Säure-Spiel.

Weitere Informationen zur Rebsorte

Riesling

Der Weiße Riesling, wie er offiziell heißt, gehört zu den bedeutendsten weißen Rebsorten weltweit.Von vielen Weinliebhabern und Experten wird er gar als König der weißen Rebsorten bezeichnet - nicht zu Unrecht; wie wir finden. Als Spezialität und vermuteten Ur-Riesling gibt es auch noch den Roten Riesling, welcher aber bundesweit nur auf ca. 30 Hektar angebaut wird.

In Deutschland ist der Riesling mit knapp über 23.000 Hektar (23,4 % der gesamten Rebfläche) die meistangebaute Rebsorte. Vor allem in seinen klassischen Anbauregionen Rheingau und Mosel dominiert er ganz klar die Anbaustatistik. Anfang des 20. Jahrhunderts besaßen Rieslingweine aus diesen beiden Regionen Weltgeltung und wurden teurer gehandelt als die berühmtesten Weine aus Bordeaux. In den letzten 15 Jahren haben Deutschlands Spitzenwinzer große Anstrengungen unternommen, an diese längst vergangenen Zeiten anzuknüpfen, und erste Erfolge zeichnen sich ab. Nie war die Qualität so hoch wie heute, die Preise steigen, die besten Großen Gewächse haben die 40-Euro-Marke geknackt, Deutscher Riesling ist hip in New York und anderen Metropolen der Welt.

In Franken besitzt er zwar eine durchaus lange Tradition, wird aber lediglich auf 5 % der Rebfläche angebaut. Da er hohe Ansprüche an Lage und Boden stellt, wird er hauptsächlich von qualitätsbewussten Winzern kultiviert. Zu seinen hervorstechenden Eigenschaften gehört eine ausgeprägte bis rassige Säure, welche in kühlen und spätreifenden Jahren durchaus einmal richtiggehend stahlig sein kann.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt 2018 Randersackerer Sonnenstuhl Riesling feinherb

Weinart
Weißwein
Rebsorte
Riesling
Jahrgang
2018
Geschmack
lieblich
Empfohlene Trinktemperatur
8 - 12°
Lage
Randersackerer Sonnenstuhl
Wein-Prädikat
Deutscher Qualitätswein (QbA)
Frankenwein aus
Randersacker
Weingut / Anbieter / Gutsabfüllung Franken
Weingut am Marsberg
Am Marsberg 4
D-97236 Randersacker
Artikelnummer
FWL6262
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Weingut am Marsberg
Preis/Liter
9.07 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Säuregehalt
7,1 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
12,5%
Restzucker
19,3 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Weingut am Marsberg" stellt sich vor

Der Premiumweinort Randersacker ist eine der ältesten und renommiertesten Weinbaugemeinden im Herzen Frankens. Hier werden seit Generationen hochwertige Weinreben angebaut. 

Weinbau aus Tradition – mit Leidenschaft und Familiensinn.

Im Jahre 779 wurde der Randersackerer Weinbau erstmals urkundlich festgehalten. Und hier befindet sich auch das traditionsreiche Weingut am Marsberg der Familie Schmachtenberger. Seit über 250 Jahren lebt und arbeitet die Familie in dem romantischen Winzerort im sonnigen Maintal, seit den fünfziger Jahren betreibt sie hier ihren eigenen Weinbaubetrieb.

1971 übernahm Alfred Schmachtenberger das Weingut und führt es bis heute, zusammen mit Sohn Holger und Schwiegertochter Christine, mit großem Erfolg weiter. Dazu trug unter anderem auch seine Entscheidung bei, das Weingut aus der beengten Ortsmitte an den Marsberg umzusiedeln. Mit den Enkeln Lisa und Lukas steht die nächste Generation zur Fortführung der Familientradition bereit.

Das Weingut Alfred Schmachtenberger liegt inmitten der bekannten Weinlage Randersackerer "Marsberg".
Hier enstehen die fränkischen Premium-Weine.

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz 2018 Randersackerer Sonnenstuhl Riesling feinherb

Ein Riesling aus Franken ist immer etwas Besonderes, mag er auf Gesamtdeutschland bezogen auch die meistangebaute Sorte sein. Mit lediglich 5% Anteil an der Gesamtfläche besitzt er in Weinfranken einen gewissen „Raritätenbonus“. Er wird zwar in jedem Betrieb, der etwas auf sich hält, angebaut, aber in den meisten Fällen eben nur in sehr begrenztem Umfang. Man könnte fast von einem Dasein als hochwertige Ergänzungssorte sprechen. Das wird sich beim Weingut Schmachtenberger aus Randersacker, wo Junior Holger seit vielen Jahren das Zepter in der Hand hält, nicht anders verhalten.

Die Reben für den heute von mir vorgestellten Wein stehen in bester Steilhanglage im „Randersackerer Sonnenstuhl“, so wie es sich für „König Riesling“ geziemt. Diese Behandlung dankt er mit hervorragenden Weinen, erst recht, wenn es sich um ein sehr gutes Jahr wie 2018 handelt.

In der Farbe zeigt er ein relativ helles Strohgelb mit grünlichen Reflexen. Dieser Hinweis auf einen jugendlichen Wein wird auch in der Nase prompt bestätigt. Die Frucht ist pur und reintönig ohne den geringsten Anflug von „Petrol“, was beim Riesling eine typische Note bei beginnender oder fortgeschrittener Reife des Weines darstellt.

Den warmen Jahrgang erkennt man an der reifen Frucht. Meine Nase nimmt Noten von rotwangiger Aprikose, Mandarine und leicht exotische Anklänge von Mango wahr. Ein herrliches Duftkompendium ohne jegliche Noten von Überreife. Den gewissen Kick bekommt das Ganze durch eine mineralische Komponente und einen Hauch von spritziger Zitrusfrucht. Das Nasenbild ist einfach traumhaft schön.

Der Gaumenauftritt wird ganz von der rieslingtypischen Säure geprägt. Sie sorgt dafür, dass der Wein regelrecht auf der Zunge tanzt. Die Restsüße von immerhin 19 g/l wird bestens von der Säure konterkariert. Diese ganz spezielle Balance, dieses elektrisierende Spiel von Restsüße und Säure beherrscht kein Rebsorte so genial wie der Riesling. Am ehesten noch der Rieslaner. Das ist so köstlich, voller Feinheit und Eleganz, dass Worte nur schwerlich das Genusserlebnis adäquat schildern könnten.

Nur so viel noch: Die fruchtigen Anklänge aus der Nase finden sich auch am Gaumen wieder. Ich meine, besonders Mandarine, Mango und Limette wahrzunehmen. Gemessen an seiner Qualität kann man diesen feinherben Riesling von Holger Schmachtenberger nur als günstig bezeichnen. Trinkt mehr Frankenriesling.

Eine Weinexpertise von unserem Weinfachberater Christian Büttner
in die Weinkiste ...

Diese Weine könnten Sie auch interessieren