Bildvorschau
1 x
€6.30€*
(8.40€ /L)

Thüngersheimer Bacchus halbtrocken - VDP.ORTSWEIN

Schwab - Das Weingut

Der Bacchus hat ein kräftiges Aroma, das an Lindenblüte und Litschi mit etwas würzigen Anklängen erinnert. Im Geschmack präsentiert er sich süffig mit Litschinoten und einer dezenten Süße.

vdp-weingutSpeiseempfehlung: Passt vorzüglich zu asiatischen Zubereitungen mit Chili, Ingwer, Curry und Obst, aber auch zu jungem, frischen Käse.

Besonderheiten: Selektive Handlese

Weitere Informationen zur Rebsorte

Bacchus

Neben so bekannten Rebsorten wie Domina, Optima und Morio-Muskat kreuzte Peter Morio im Jahr 1933 die in Franken nach wie vor so geschätzte und weitverbreitete Sorte Bacchus. 

Mit 1.795 Hektar Anbaufläche (1,8 % der Gesamtfläche) spielt die Sorte zwar in Deutschland keine große Rolle, aber aus der Tatsache, dass davon 720 Hektar allein im Anbaugebiet Franken stehen, kann man ihre Bedeutung für die hiesigen Winzer ablesen. Nach dem Müller-Thurgau und dem Silvaner handelt es sich bei der nach dem römischen Weingott benannten Kreuzung aus den Elternsorten (Silvaner x Riesling) und Müller-Thurgau um die dritthäufigste Varietät in fränkischen Landen. Bezogen auf Gesamtdeutschland hat sich die Anbaufläche seit 1995 fast halbiert. Auch wenn die fränkischen Winzer mit fast schon nibelungentreuer Art an ihrem Bacchus festhalten, ist der Trend im übrigen Weindeutschland dennoch stark rückläufig. 

Die Sorte verdankt ihre einstmalige Popularität unter Winzern vor allem der Tatsache, dass sie zu den früh reifenden Rebsorten gehört und folglich auch in Lagen angebaut werden kann, die für den spätreifenden Riesling eher ungeeignet sind. Bacchus-Weine zeichnen sich durch ihre geradezu verschwenderische Fruchtigkeit und betonte Würze aus. In der weitverbreiteten, halbtrocken ausgebauten Variante haben wir nach wie vor den fränkischen Weinfestschoppen schlechthin im Glas. Auch wenn Weinsnobs gerne die Nase rümpfen, so kann ein fruchtig-würziger Bacchus ein ganz toller Einstieg in die Welt des Weines sein.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt Thüngersheimer Bacchus halbtrocken - VDP.ORTSWEIN

Weinart
Weißwein
Rebsorte
Bacchus
Jahrgang
2018
Geschmack
halbtrocken
Terroir
Muschelkalk- und Buntsandsteinverwitterung
Empfohlene Trinktemperatur
8 - 12°
Wein-Prädikat
Deutscher Qualitätswein (QbA)
Frankenwein aus
Thüngersheim
Weingut / Anbieter / Gutsabfüllung Franken
Schwab - Das Weingut
Bühlstraße 17
D-97291 Thüngersheim
Artikelnummer
FWL1461-2018-80521
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Schwab - Das Weingut
Preis/Liter
8.40 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Säuregehalt
6,0 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
11,5%
Restzucker
12,7 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Schwab - Das Weingut" stellt sich vor

"Tradition mit Fortschritt verbinden" - mit diesem Anspruch erzeugt das Weingut Schwab feine Weine und Sekte für den anspruchsvollen Genießer. Den Grundstein für das Weingut legte Gregor Schwab mit Unterstützung seiner Frau Barbara im Jahr 1974, als er den damaligen landwirtschaftlichen Mischbetrieb in einen reinen Weinbaubetrieb umwandelte.

Im Jahr 1990 übernahm Sohn Thomas den Betrieb und führt diesen gemeinsam mit Ehefrau Andrea. 

Winzer- und Kellermeister Thomas Schwab gehört eher zu den stillen Vertretern seiner Zunft. Zusammen mit seiner Frau Andrea führt er seit 1990 den Elf-Hektar-Betrieb mit großem Engagement. Solch tolle Erfolge wie der Gewinn der „Goldenen Rebschere“ des internationalen Silvanerforums für das 2003er Große Gewächs aus der Lage „Thüngersheimer Johannisberg“ wirken sich garantiert motivierend aus. Auch der Gault Millau lobt das konstante Qualitätsstreben und verleiht mit dem Jahrgang 2012 die erste Traube.

Ganz frankentypisch dominieren mit einem Anteil von knapp 50 % die Rebsorten Müller-Thurgau und Silvaner den Rebsortenspiegel. In Zukunft will sich Thomas Schwab vermehrt dem Riesling widmen. Daneben bietet er den Anhängern aromatischer Weine mit den Sorten Bacchus, Scheurebe und Kerner ein breites Enteckungsfeld. Auch solchen Exoten wie der pilzwiderstandsfähigen Sorte Solaris bietet er ein Forum. Bei den Rotweinen stehen Spätburgunder, Dornfelder und Portugieser zur Auswahl.

Die langjährige Mitgliedschaft im VDP (Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter) führte letztendlich dazu, dass beginnend mit dem Jahrgang 2012 die „neue“ Qualitätspyramide des Verbandes umgesetzt wurde.

Als Winzer - und Kellermeister verbindet Thomas Schwab die Weinbautradition der Familie mit fortschrittlichem und umweltbewusstem Arbeiten in Weinberg und Keller. Seine Ehefrau Andrea betreut den Verkauf und die Gäste der zum Weingut gehörenden Ferienzimmer. Auch die dritte Generation der Schwabs ist dem Weinbau eng verbunden und bereitet sich auf die Übernahme entsprechender Aufgaben vor.

Weinlagen: Das Weingut Schwab bewirtschaftet eine Rebfläche von etwa 11 Hektar. Die Weinberge befinden sich ausschließlich in den renommierten Thüngersheimer Weinlagen Scharlachberg und Johannisberg. Dort trifft man auf die für das Maintal so typischen Böden, die aus der Verwitterung von Buntsandstein und Muschelkalk entstanden sind. Sie prägen durch ihre besondere Mineralienzusammensetzung in Verbindung mit der Nähe zum Main in hervorragender Weise den Charakter der hier erzeugten Weine.

Besuchen Sie uns… und entdecken Sie wie viel von unserer Begeisterung für den Wein im Glas aufleuchtet.

In unserer Vinothek, die Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr für Sie geöffnet ist und Platz für bis zu 70 Personen bietet, präsentieren wir Ihnen gerne eine Auswahl aus unserem vielfältigen Weinangebot. Nach telefonischer Anmeldung sind Sie auch außerhalb der genannten Zeiten herzlich willkommen.

Wünschen Sie ein kleines Rahmenprogramm wie Betriebsbesichtigung, Weinbergswanderung, kulinarische Ergänzung Ihrer Weinprobe oder möchten Sie in einem unserer Ferienzimmer eine geruhsame Nacht verbringen? Dieses und vieles mehr organisieren wir gerne für Sie. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen oder als „alten“ Freund unseres Hauses wieder begrüßen zu dürfen!

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz Thüngersheimer Bacchus halbtrocken - VDP.ORTSWEIN

vdp-weingut

So geht Bacchus! Zu apodiktisch? Also gut: So kann Bacchus also auch sein.

Was Winzermeister Thomas Schwab hier abliefert, hat in meinen Augen fast schon Referenzcharakter für die Rebsorte. Der Wein ist dermaßen saftig, verspielt und lebendig, dass es eine wahre Freude ist, ihn gut gekühlt bei herrlichem Sommerwetter zu schlürfen.

Wir haben draußen 30° Celsius als ich diese Zeilen schreibe. Stellen Sie sich vor, Sie würden im Garten oder auf der Terrasse an einem schattigen Plätzchen sitzen und neben einem stets gut gefüllten Wasserglas auch ein Weinglas stehen haben. Dieses Szenario schreit geradezu nach einem „Anlasswein“ (Sommerwein, Terrassenwein, Grillwein …). Und genau dieser halbtrockene Bacchus aus dem sehr guten Jahrgang 2018 wäre der perfekte Begleiter in dieser Situation. Relativ leicht im Alkohol, fruchtbetont, erfrischend.

In der Nase typisch Bacchus: würzige, traubige Frucht, Anklänge von Holunderblüte, ein Hauch Lychee, rauchige Noten, sogar dezent mineralische Anklänge. So weit, so typisch. Bacchus eben.

Die eigentliche Sensation spielt sich für meinen Geschmack am Gaumen ab. Die Säure verleiht dem Wein eine Lebendigkeit und fast schon tänzerische Eleganz, welche ich in dieser Form so gut wie noch nie bei einem Bacchus erlebt habe. Die zweifelsohne vorhandene und auch schmeckbare Restsüße von 12,7 g/l wird dermaßen perfekt austariert von der Säure, dass man schon fast von einer kleinen Geschmacksexplosion sprechen kann. Das Süße-Säure-Spiel am Gaumen ist von frappierender Art. Einfach nur „wow“. Diese innere Spannung und diese Lebendigkeit und Frische führen unweigerlich zu einem enormen Trinkfluss. Da geht die Hand so schnell zum Glas, dass man fast in den Slow-Motion-Modus schalten muss.

Das Schöne ist, dass man den Wein herrlich solo trinken kann, aber auch verschiedene, vielversprechende Kombinationen kulinarischer Art sind denkbar: Zu asiatischen Gerichten mit leichter bis ausgeprägter Schärfe (Curry-Gerichte, vietnamesischer Papaya- oder Rindfleischsalat) passt er ebenso hervorragend wie zu sommerlichen Salaten mit Ziegenkäse oder zu süß-sauren Gerichten aus der chinesischen Küche.

Und das Beste kommt sprichwörtlich zum Schluss: In Anbetracht der tollen Qualität und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass wir es mit einem Ortswein aus einem renommierten VDP-Betrieb zu tun haben, kann man den aufgerufenen Preis nur als extrem angemessen bezeichnen. Oder einfacher ausgedrückt: günstig.

Besonderheiten: Selektive Handlese

Eine Weinexpertise von unserem Weinfachberater Christian Büttner
in die Weinkiste ...

Diese Weine könnten Sie auch interessieren