Bildvorschau
1 x
8.50€*
(11.33€ /L)

Sommerhäuser Ölspiel Silvaner Kabinett trocken

Weingut Artur Steinmann

Zarter Schmelz, Frucht nach reifem Apfel, Birne und Banane. Im Holzfass ausgebaut

Fränkischer Weinbauverband - Franken SilberPrämierung: Fränkische Weinprämierung Silber

Weitere Informationen zur Rebsorte

Silvaner

Angebote: Silvaner Weine anzeigen

Der Silvaner ist einer der ältesten weißen Rebsorten und stammt aus Österreich. Er ist eine Zufallskreuzung aus Österreichisch Weiß und Traminer. Der blassgelbe, helle Weißwein ist mild und eher neutral. Er war die Grundlage von zahlreichen Neuzüchtungen, wie zum Beispiel Bacchus, Müller-Thurgau oder Scheurebe. Bis in die 70er Jahre war der Silvaner noch die meist angebaute Rebsorte, bis sie schließlich vom Müller-Thurgau abgelöst wurde. Der Silvaner gilt als Allrounder für fast jeden Anlass. Er passt gut zur kräftigen, regionalen Küche, zu Fischgerichten, Nachtisch oder auch als Aperitif.  Der Grüne Silvaner, wie er offiziell heißt, gehört zu den bedeutendsten weißen Rebsorten in Deutschland.

  • Bis ca. 1950 war der Silvaner die mit Abstand wichtigste Rebsorte in Deutschland und wurde auf mehr als der Hälfte der Rebfläche kultiviert.
  • Es handelt sich um eine Traditionsrebe, deren Anbau seit 1659 urkundlich belegt ist.
  • In Franken ist der Silvaner Leitrebsorte und nimmt mit 30% so viel Fläche ein wie in keinem anderen deutschen Anbaugebiet.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt Sommerhäuser Ölspiel Silvaner Kabinett trocken

Weinart
Weißwein
Rebsorte
Silvaner
Jahrgang
2017
Geschmack
trocken
Terroir
Muschelkalk
Lage
Sommerhausen Ölspiel
Qualitätsstufe
Prädikatswein: Kabinett
Weinprämierung
Fränkische Weinprämierung Silber
Frankenwein aus
Sommerhausen
Weingut / Anbieter / Gutsabfüllung Franken
Weingut Artur Steinmann
Plan 4
D-97286 Sommerhausen
Artikelnummer
FWL5688
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Weingut Artur Steinmann
Preis/Liter
11.33 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Säuregehalt
6,2 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
11,5%
Restzucker
4,7 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Weingut Artur Steinmann" stellt sich vor

Das Weingut im Pastoriushaus, neben dem Fachwerkbau des ehemaligen gräflichen Eichamts am Sommerhäuser Plan, war schon lange vor der heutigen Generation im Jahre 1655, Geburtsstätte des  ersten deutschen Amerika-Auswanderers Franz Daniel Pastorius, Sommerhausens wohl berühmtestem Sohn. In Philadelphia gründete er 1683 die erste deutsche Niederlassung in Amerika und gab ihr den Namen Germantown. 1916 gründete der Großvater, Karl Steinmann das Weingut im ursprünglich 1619 datierten Pastoriushaus.

Für Artur und Elfriede Steinmann ist von größter Wichtigkeit die Erzeugung höchster Weinqualität mit harmonischer Fruchtsäure unter Einbeziehung des umweltschonenden Weinbaus.

Dominierende Traubensorten sind Silvaner, Müller-Thurgau (Frank & Frei) und Riesling, denen - ebenso wie den Rotweinen - die bevorzugte Liebe der Winzer gilt.

Weinmachen - der Begriff ist international üblich - ist für die Steinmanns Familiensache: "Wir können uns das nicht in industrialisierter Anonymität vorstellen. Was für den einen das Traumschloss, ist für uns das klassische Weingut".

Das Weingut im Pastoriushaus verfügt über einen der schönsten Weinkeller von Sommerhausen. Die 1994 entstandene vollklimatisierte Schatzkammer mit Kiesboden, konstant zehn Grad Temperatur und 70 Prozent Luftfeuchtigkeit birgt 6.000 Flaschen. Erlebnisweinproben  werden  mit Kellerführung in der Pastorius-Stube, die noch mit dem Weichholzmobiliar aus den zwanziger Jahren bestuhlt ist, angeboten.

Seit Juli 2000 wurde das Weingut durch ein kleines Tagungshotel ergänzt Die idyllische Stimmung des fränkischen Weinortes Sommerhausen mit seinen bezaubernden Theatern und die Stadtnähe zu Würzburg bieten hier ideale Voraussetzungen für konzentriertes Arbeiten ohne den üblichen Stadtstress. Komfortable Zimmer mit modernem Ambiente laden zum Wohlfühlen ein. Die Einrichtung des Tagungsraumes wurde zielgerichtet für Besprechungen, Konferenzen und Kolloquien gestaltet, damit Gäste konfliktfrei tagen können. Somit bietet das Weingut Artur Steinmann die Vorzüge eines Tagungshotels mit moderner Technik und verbindet so effektives Arbeiten mit angenehmer Atmosphäre.

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz Sommerhäuser Ölspiel Silvaner Kabinett trocken

Fränkischer Weinbauverband - Franken SilberNur wenige Weingüter in Franken verfügen über solch eine faszinierende Historie wie das Weingut Artur Steinmann aus Sommerhausen. Konkret meine ich damit vor allem die Historie des Gebäudes, welches das Weingut beherbergt: das Pastoriushaus. Es handelt sich um das Geburtshaus des ersten deutschen Auswanderers nach Amerika und Gründers der ersten deutschen Siedlung namens „Germantown“. Sein Name war Franz Daniel Pastorius.

Im Bewusstsein dieser Historie wurde das Anwesen im Laufe der Jahre vom Winzermeister und amtierenden Weinbaupräsidenten Artur Steinmann liebevoll renoviert. Ein weiterer Meilenstein sowohl in der Weingutsgeschichte als auch in der persönlichen Winzerlaufbahn von Artur Steinmann war sicherlich die Gründung der Winzervereinigung „Frank & Frei“ Mitte der neunziger Jahre. Zunächst galt die ungeteilte Aufmerksamkeit der Gruppe dem Müller-Thurgau und seiner modernen Interpretation. Im Laufe der Jahre kamen bei den meisten Mitgliedsbetrieben weitere Weine hinzu, so dass heute eine ganze Kollektion von „Frank & Frei“-Weinen angeboten wird.

Das was heute gemeinhin als Junge Linie bezeichnet wird – frische, fruchtige, unkomplizierte und eher leichte Weine – wird im Weingut Artur Steinmann fast komplett durch die sechs verschiedene Weine umfassende „Frank & Frei“-Kollektion abgedeckt.

Mir persönlich hat es aber ganz besonders ein Wein aus der „Fränkische Originale“ genannten, klassischen Linie angetan. Es handelt sich um den 2017er Silvaner Kabinett trocken aus der Lage „Sommerhäuser Ölspiel“. Der Wein wird, wie sämtliche andere Weine dieser Linie, in Bocksbeutel abgefüllt. Das alleine ist natürlich noch nichts Besonderes. Aber speziell bei diesem Wein erscheint es mir besonders sinnvoll, da es sich im bestmöglichen Sinne um einen traditionell ausgebauten Silvaner handelt.

Der Wein reift bis zu seiner Füllung im Frühjahr nach der Ernte im traditionellen Stückfass (1.200 Liter Fassungsvermögen). Diese besondere Ausbauweise, welche früher gang und gäbe war, prägt den Wein in besonderer Weise. Man erhält andere Ergebnisse als beim heute fast durchgängig (zumindest beim Weißwein) praktizierten Ausbau im Stahltank. Bei letzterem reift der Wein hermetisch abgeriegelt von der Umwelt im Tank. Das Ergebnis sind fruchtbetonte, reduktive Weine. Ein Wein, welcher im Holzfass ausgebaut wurde, ist im Gegensatz dazu eben nicht hermetisch abgeriegelt, sondern kann über das Medium Holz und seine feinen Poren in Kontakt mit der Umwelt treten und ganz dosiert Sauerstoff aufnehmen. Der fertige Wein definiert sich selbstverständlich ebenfalls über die nach wie vor vorhandene Fruchtigkeit und Sortenart.

Aber durch die sanfte, ganz feine Oxidation über das Medium Holz zeigt der Wein – ich persönlich würde sogar sagen, er brilliert damit – cremige und balsamische (Holzfass-)Noten, welche u. a. ganz zart karamellig in Erscheinung treten. Ansonsten ist vieles da, was ich mir aus dem Spektrum silvanertypischer Aromen erhoffe: fein angedeutete Birnenfrucht, ein Hauch Apfel, eine zart vegetabile bis florale Note, welche der Engländer als „leafy“ bezeichnen würde. Und als „Sahnehäubchen“ obendrauf eben diese besagte und von mir so sehr geliebte cremige Holzfassnote.

Am Gaumen zeigt sich unser Wein mit seinen 11,5 % Vol. Alkohol als mustergültiger, als typischer Vertreter der Prädikatsstufe „Kabinett“: schlank, gradlinig und betont herb. Ja herb, was bitte nicht mit „sauer“ gleichzusetzen ist. Für mich ist der Begriff herb positiv besetzt und ich gebrauche ihn nur, wenn ich ausdrücken möchte, dass ein Wein (sensorisch) wirklich trocken ist und eine lebendige (nicht aggressive), den Appetit anregende Säure und eine „nussige“ Komponente besitzt. Genau diese genannten Eigenschaften vereint der Silvaner Kabinett vom Weingut Artur Steinmann in mustergültiger Art und Weise in sich. Ein delikater, ein eleganter Silvaner, der geradezu nach einem kulinarischen Partner verlangt: gebratenem Meeresfisch, feinem Spargel, Tafelspitz oder einfach einer fränkischen Brotzeit.

Prämierung: Fränkische Weinprämierung Silber

Eine Weinexpertise von unserem Weinfachberater Christian Büttner
ausverkauft

Diese Weine könnten Sie auch interessieren