Blanc de Noir

heisst aus dem Französischen wörtlich übersetzt: Weißer aus schwarzen. Hierbei handelt es sich um einen weiß gekelterten Wein aus dunklen (blauen bis schwarzen) Rotweintrauben.

Im deutschen Weinrecht gibt es diese Weinart eigentlich gar nicht; sie wird aber als Bezeichnung wohl geduldet. Um aus dunklen Weintrauben einen hellen Wein herstellen zu können, ist ein sanftes Pressen erforderlich, damit nicht zu viele Farbstoffe aus den Schalen in den Most gelangen. Der Most wird möglichst rasch von den Schalen getrennt und erst dann zu Ende vergoren.