Bildvorschau
1 x
€19.00€*
(25.33€ /L)

2017 Randersackerer Teufelskeller Spätburgunder Blanc de Noir Spätlese trocken

Bardorf Stefan

Ein dichter und komplexer Wein mit viel Schmelz. Weich und rund im Geschmack. Im Duft leicht nach Vanille mit dezenten Röstaromen. Auch etwas nussig.

vegan-logoSpeiseempfehlung: Zu allen Grillgerichten, Gambas und Meeresfrüchten.

Im Barrique gelagert.

Weitere Informationen zur Rebsorte

Blanc de Noir

heisst aus dem Französischen wörtlich übersetzt: Weißer aus schwarzen. Hierbei handelt es sich um einen weiß gekelterten Wein aus dunklen (blauen bis schwarzen) Rotweintrauben.

Im deutschen Weinrecht gibt es diese Weinart eigentlich gar nicht; sie wird aber als Bezeichnung wohl geduldet. Um aus dunklen Weintrauben einen hellen Wein herstellen zu können, ist ein sanftes Pressen erforderlich, damit nicht zu viele Farbstoffe aus den Schalen in den Most gelangen. Der Most wird möglichst rasch von den Schalen getrennt und erst dann zu Ende vergoren.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt 2017 Randersackerer Teufelskeller Spätburgunder Blanc de Noir Spätlese trocken

Weinart
Blanc de Noir
Rebsorte
Spätburgunder
Jahrgang
2017
Geschmack
trocken
Terroir
Muschelkalk
Empfohlene Trinktemperatur
10 - 12°
Lage
Randersackerer Teufelskeller
Wein-Prädikat
Prädikatswein: Spätlese
Frankenwein aus
Randersacker
Weingut / Anbieter / Erzeugerabfüllung Franken
Bardorf Stefan
Am Alten Rathausbogen 2
D-97236 Randersacker
Artikelnummer
FWL6490
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Bardorf Stefan
Preis/Liter
25.33 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Säuregehalt
6,4 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
13,5%
Restzucker
4,7 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Bardorf Stefan" stellt sich vor

Einer der traditionsreichen und zugleich jungen Weinanbaubetriebe in Randersacker ist das Weingut Bardorf. Erfahrung bringt seit 1965 Senior Günther ein, während Junior Stefan Bardorf als junger Kellermeister den Betrieb mit seiner Leidenschaft für Natur, Nachhaltigkeit und modernen Inspirationen anfeuert.

Das Weingut

Das Weingut Bardorf wurde 1965 in Randersacker von Günther Bardorf gegründet und wird heute in der zweiten Generation von Stefan Bardorf geführt. Es ist die gekonnte Mischung aus traditionellen Grundsätzen und der kreativen Umsetzung neuer Ideen, die die Erfolgsgeschichte des Weinguts ausmacht. Im Sortiment finden Sie sowohl junge, frische und unkomplizierte Weine als auch große Weine aus Premium-Lagen und besonderen Jahrgängen, deren Geschmack vom Muschelkalk-Terroir geprägt ist. Diese Weine bewahren trotz moderner traditioneller Geschmacksausrichtung das, was fränkische Spitzenweine ausmacht. Gerne können Sie die edlen Tropfen im Weingut Bardorf oder im dazugehörigen Restaurant Löwen probieren und genießen.

Die Philosophie

Die Grundlage für die Erzeugung herausragender Weine liegt im Weinberg - hier arbeitet das Weingut Bardorf immer mit der Natur im Einklang. Große Liebe, Leidenschaft, hoher Zeitaufwand, viel Handarbeit und Geduld bringen die Qualität, die das Weingut jedes Jahr anstrebt. Der Grundstein für hochwertige Premium-Weine wird gelegt durch eine naturnahe Bewirtschaftung, die das ökologische Gleichgewicht im Lebensraum Weinberg erhält, sowie die intensive Pflege der Rebstöcke und eine späte, selektive Lese der Trauben. Großer Wein entsteht im Weinberg, erst später kommen die Kunst und die Handschrift des Kellermeisters ins Spiel. Seine Aufgabe ist es, die Qualität und die typischen Merkmale der jeweiligen Traubensorte zu erhalten und herauszuarbeiten. Der Sonnenschein eines Jahres, ein Geschenk der Natur, wird zu einem langen unvergesslichen Weinerlebnis.

Die Weinberge

Mit einer Rebfläche von ca. 3 ha verfügt das Weingut über Flächen in den renommierten Randersackerer Premium-Lagen Randersackerer Ewig Leben, Randersackerer Marsberg, Randersackerer Teufelskeller, Randersackerer Sonnenstuhl, Randersackerer Dabug und Randersackerer Lämmerberg.

Die Rebsorten:

Riesling, Silvaner, Bacchus, Müller-Thurgau, Weißburgunder (Pinot Blanc), Sauvignon Blanc (Muskat Silvaner), Spätburgunder (Pinot Noir), Pinot Meunier (Schwarzriesling), Blaufränkisch (Lemberger) und Domina.
 

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz 2017 Randersackerer Teufelskeller Spätburgunder Blanc de Noir Spätlese trocken

Eine Weinexpertise von unserem Weinfachberater Christian Büttner
in die Weinkiste ...

Diese Weine könnten Sie auch interessieren