Bildvorschau
1 x
9.00€*
(12.00€ /L)

2020 Randersackerer Sonnenstuhl Silvaner trocken

Bardorf Stefan

Reifer Apfel und etwas Birne, gelbfruchtig. Sortentypisch mit guter Länge. Mineralisch.

Speiseempfehlung: Passt einfach zu allem.

EU-Bio-Siegel
DE-ÖKO-003

Naturland Logo

vegan-logo

  

Weitere Informationen zur Rebsorte

Silvaner

Angebote: Silvaner Weine anzeigen

Der Silvaner ist einer der ältesten weißen Rebsorten und stammt aus Österreich. Er ist eine Zufallskreuzung aus Österreichisch Weiß und Traminer. Der blassgelbe, helle Weißwein ist mild und eher neutral. Er war die Grundlage von zahlreichen Neuzüchtungen, wie zum Beispiel Bacchus, Müller-Thurgau oder Scheurebe. Bis in die 70er Jahre war der Silvaner noch die meist angebaute Rebsorte, bis sie schließlich vom Müller-Thurgau abgelöst wurde. Der Silvaner gilt als Allrounder für fast jeden Anlass. Er passt gut zur kräftigen, regionalen Küche, zu Fischgerichten, Nachtisch oder auch als Aperitif.  Der Grüne Silvaner, wie er offiziell heißt, gehört zu den bedeutendsten weißen Rebsorten in Deutschland.

  • Bis ca. 1950 war der Silvaner die mit Abstand wichtigste Rebsorte in Deutschland und wurde auf mehr als der Hälfte der Rebfläche kultiviert.
  • Es handelt sich um eine Traditionsrebe, deren Anbau seit 1659 urkundlich belegt ist.
  • In Franken ist der Silvaner Leitrebsorte und nimmt mit 30% so viel Fläche ein wie in keinem anderen deutschen Anbaugebiet.

Ab 12 Flaschen von diesem Versender erhalten Sie dessen Lieferung versandkostenfrei innerhalb Deutschland!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt 2020 Randersackerer Sonnenstuhl Silvaner trocken

Weinart
Weißwein
Rebsorte
Silvaner
Jahrgang
2020
Geschmack
trocken
Terroir
Muschelkalk
Empfohlene Trinktemperatur
9 - 12°
Lage
Randersackerer Sonnenstuhl
Qualitätsstufe
Deutscher Qualitätswein (QbA)
Frankenwein aus
Randersacker
Weingut / Anbieter / Erzeugerabfüllung Franken
Bardorf Stefan
Am Alten Rathausbogen 2
D-97236 Randersacker
Artikelnummer
FWL6501-2020
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Bardorf Stefan
Preis/Liter
12.00 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Säuregehalt
6,0 g/L
Alkoholgehalt (vol.)
12,5%
Restzucker
3,1 g/L
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Bardorf Stefan" stellt sich vor

Einer der traditionsreichen und zugleich jungen Weinanbaubetriebe in Randersacker ist das Weingut Bardorf. Erfahrung bringt seit 1965 Senior Günther ein, während Junior Stefan Bardorf als junger Kellermeister den Betrieb mit seiner Leidenschaft für Natur, Nachhaltigkeit und modernen Inspirationen anfeuert.

Das Weingut

Das Weingut Bardorf wurde 1965 in Randersacker von Günther Bardorf gegründet und wird heute in der zweiten Generation von Stefan Bardorf geführt. Es ist die gekonnte Mischung aus traditionellen Grundsätzen und der kreativen Umsetzung neuer Ideen, die die Erfolgsgeschichte des Weinguts ausmacht. Im Sortiment finden Sie sowohl junge, frische und unkomplizierte Weine als auch große Weine aus Premium-Lagen und besonderen Jahrgängen, deren Geschmack vom Muschelkalk-Terroir geprägt ist. Diese Weine bewahren trotz moderner traditioneller Geschmacksausrichtung das, was fränkische Spitzenweine ausmacht. Gerne können Sie die edlen Tropfen im Weingut Bardorf oder im dazugehörigen Restaurant Löwen probieren und genießen.

Die Philosophie

Die Grundlage für die Erzeugung herausragender Weine liegt im Weinberg - hier arbeitet das Weingut Bardorf immer mit der Natur im Einklang. Große Liebe, Leidenschaft, hoher Zeitaufwand, viel Handarbeit und Geduld bringen die Qualität, die das Weingut jedes Jahr anstrebt. Der Grundstein für hochwertige Premium-Weine wird gelegt durch eine naturnahe Bewirtschaftung, die das ökologische Gleichgewicht im Lebensraum Weinberg erhält, sowie die intensive Pflege der Rebstöcke und eine späte, selektive Lese der Trauben. Großer Wein entsteht im Weinberg, erst später kommen die Kunst und die Handschrift des Kellermeisters ins Spiel. Seine Aufgabe ist es, die Qualität und die typischen Merkmale der jeweiligen Traubensorte zu erhalten und herauszuarbeiten. Der Sonnenschein eines Jahres, ein Geschenk der Natur, wird zu einem langen unvergesslichen Weinerlebnis.

Die Weinberge

Mit einer Rebfläche von ca. 3 ha verfügt das Weingut über Flächen in den renommierten Randersackerer Premium-Lagen Randersackerer Ewig Leben, Randersackerer Marsberg, Randersackerer Teufelskeller, Randersackerer Sonnenstuhl, Randersackerer Dabug und Randersackerer Lämmerberg.

Die Rebsorten:

Riesling, Silvaner, Bacchus, Müller-Thurgau, Weißburgunder (Pinot Blanc), Sauvignon Blanc (Muskat Silvaner), Spätburgunder (Pinot Noir), Pinot Meunier (Schwarzriesling), Blaufränkisch (Lemberger) und Domina.
 

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz 2020 Randersackerer Sonnenstuhl Silvaner trocken

Silvaner aus „RANDSI“ (Anm. der Redaktion: "Randersacker") – Juhu!

Da setzt man sich doch gerne mal hin und versucht ein Gläschen vom guten Bio-Stoff! Auch wenn der Jahrgang vielleicht zunächst auf Skepsis stößt. „Franken – war da nicht was mit: Trockenheit und Spätfrost?“ 

Ja ja, lang scheint’s her - hat doch die Pandemie grundsätzlich ein wenig am Zeitgefühl genagt (und an so manch anderen Dingen auch). Aber richtig, genau das brachte das Jahr 2020 in Franken und Sachsen (um nur mal beispielhaft zwei Anbauregionen zu nennen) mit sich. Aber: es brachte auch eine ganz hervorragende Lesequalität hervor! Zumindest bei den Winzern, die im Einklang mit der Natur leben. Genau so lebt nämlich Stefan Bardorf seit einiger Zeit. Echt biodynamisch. Echt authentisch und einfach echt sympathisch! Genauso präsentiert sich auch sein Silvaner 2020 aus der Premiumlage Sonnenstuhl.

Ich persönlich fahre da nicht nur sehr oft mit dem Bike steil hinauf zum terroir f - ja ich habe auch sehr gern einen Tropfen Wein aus der Lage im Glas. Der Berg und die Winzer bringen dort nicht nur richtig leckere Spätburgunder hervor, sondern auch sehr schöne trockene Weißweine. Somit auch den Silvaner, den ich gerade verkosten darf!

Seine Farbe präsentiert sich hellgrün mit Nuancen von Blattgold. Sein Duft ist präzise und eindeutig mit der Rebsorte verbunden: grüner Apfel, Aprikose und gelbe Banane, geben sich hier ein kleines harmonisches „Stelldichein“. Mein Tipp: hier auch gerne mal zum großen Burgunderglas greifen! Auf der Zunge hat man sofort das Gefühl von fränkischer Heimat: kernig, ehrlich, erdig. Der überzeugend mineralische Einstieg mündet in einem fruchtig ausbalancierten Komplott, der direkt ein weiteres Glas offerieren möchte. Die Säure ist da, stört aber nicht, sondern hält alles zusammen und gibt dem Wein ein ordentliches Reifepotential mit auf den Weg.

Ach ja, als Speisebegleiter ist er ebenfalls nicht die schlechteste Wahl! Mein Tipp: warten bis es Spargel gibt!! Und wer es bis dahin gar nicht mehr abwarten kann, darf gerne zu Fisch, Pute oder saisonalem Marksalat mit Limettenabrieb und Worcester Sauce greifen.

Vinophile Grüße, euer Marco Weber

Eine Weinexpertise von unserem Weinexperten Marco Weber
in die Weinkiste ...

Diese Weine könnten Sie auch interessieren