Bildvorschau
1 x
49.10€*
(10.91€ /L)
-10%
54.50€ n. G.

Probierpaket Weiße Goldmedaillen

Frankenweinliebhaber c/o regiogate GmbH

Riesling, Silvaner und Bacchus - Alle mit Gold prämiert! Versandkostenfrei innerhalb D!
 

Das Paket besteht aus 6 Bocksbeutel à 0,75 l

Fränkischer Weinbauverband - Franken Gold2 x 2020 Riesling trocken Ortswein
vom Weingut Römmert in Volkach
 

BWP_Gold-90px2 x 2020 Thüngersheimer Scharlachberg Bacchus Kabinett trocken
vom Weingut Gebr. Geiger jun. in Thüngersheim
 

BWP_Gold-90px2 x 2020 Volkacher Ratsherr Silvaner Kabinett trocken
vom Weingut Andreas Braun in Volkach

Weitere Informationen zur Rebsorte

Riesling

Der Weiße Riesling, wie er offiziell heißt, gehört zu den bedeutendsten weißen Rebsorten weltweit.Von vielen Weinliebhabern und Experten wird er gar als König der weißen Rebsorten bezeichnet - nicht zu Unrecht; wie wir finden. Als Spezialität und vermuteten Ur-Riesling gibt es auch noch den Roten Riesling, welcher aber bundesweit nur auf ca. 30 Hektar angebaut wird.

In Deutschland ist der Riesling mit knapp über 23.000 Hektar (23,4 % der gesamten Rebfläche) die meistangebaute Rebsorte. Vor allem in seinen klassischen Anbauregionen Rheingau und Mosel dominiert er ganz klar die Anbaustatistik. Anfang des 20. Jahrhunderts besaßen Rieslingweine aus diesen beiden Regionen Weltgeltung und wurden teurer gehandelt als die berühmtesten Weine aus Bordeaux. In den letzten 15 Jahren haben Deutschlands Spitzenwinzer große Anstrengungen unternommen, an diese längst vergangenen Zeiten anzuknüpfen, und erste Erfolge zeichnen sich ab. Nie war die Qualität so hoch wie heute, die Preise steigen, die besten Großen Gewächse haben die 40-Euro-Marke geknackt, Deutscher Riesling ist hip in New York und anderen Metropolen der Welt.

In Franken besitzt er zwar eine durchaus lange Tradition, wird aber lediglich auf 5 % der Rebfläche angebaut. Da er hohe Ansprüche an Lage und Boden stellt, wird er hauptsächlich von qualitätsbewussten Winzern kultiviert. Zu seinen hervorstechenden Eigenschaften gehört eine ausgeprägte bis rassige Säure, welche in kühlen und spätreifenden Jahren durchaus einmal richtiggehend stahlig sein kann.

Bacchus

Angebote: Bacchus Weine anzeigen

Die Neuzüchtung von Peter Morio im Jahr 1933 ist aus der Kreuzung von Riesling, Silvaner und Müller-Thurgau in der Pfalz entstanden. Bacchus-Weine sind hell- bis grüngelb, haben eine geringe Säure und erinnern mit ihrem blumigen Muskataroma an die Scheurebe (weshalb sie auch als Frühe Scheurebe bezeichnet wird). Der Bacchus reift früh, erreicht aber dennoch einen hohen Reifegrad. Dies ermöglicht es ihn in Lagen anzubauen, die sich für den Riesling als ungeeignet erwiesen haben. Als typischer Trinkwein passt der Bacchus gut zu Mehlspeisen oder Desserts. Auch asiatische und würzige Gerichte kann er begleiten.

Mit 1.795 Hektar Anbaufläche (1,8 % der Gesamtfläche) spielt Bacchus zwar in Deutschland keine große Rolle, aber aus der Tatsache, dass davon 720 Hektar allein im Anbaugebiet Franken stehen, kann man ihre Bedeutung für die hiesigen Winzer ablesen. Nach dem Müller-Thurgau und dem Silvaner handelt es sich bei der nach dem römischen Weingott benannten Kreuzung aus den Elternsorten (Silvaner x Riesling) und Müller-Thurgau um die dritthäufigste Varietät in fränkischen Landen. Bezogen auf Gesamtdeutschland hat sich die Anbaufläche seit 1995 fast halbiert. Auch wenn die fränkischen Winzer mit fast schon nibelungentreuer Art an ihrem Bacchus festhalten, ist der Trend im übrigen Weindeutschland dennoch stark rückläufig. 

Die Sorte Bacchus verdankt ihre einstmalige Popularität unter Winzern vor allem der Tatsache, dass sie zu den früh reifenden Rebsorten gehört und folglich auch in Lagen angebaut werden kann, die für den spätreifenden Riesling eher ungeeignet sind. Bacchus-Weine zeichnen sich durch ihre geradezu verschwenderische Fruchtigkeit und betonte Würze aus. In der weitverbreiteten, halbtrocken ausgebauten Variante haben wir nach wie vor den fränkischen Weinfestschoppen schlechthin im Glas. Auch wenn Weinsnobs gerne die Nase rümpfen, so kann ein fruchtig-würziger Bacchus ein ganz toller Einstieg in die Welt des Weines sein.

Silvaner

Angebote: Silvaner Weine anzeigen

Der Silvaner ist einer der ältesten weißen Rebsorten und stammt aus Österreich. Er ist eine Zufallskreuzung aus Österreichisch Weiß und Traminer. Der blassgelbe, helle Weißwein ist mild und eher neutral. Er war die Grundlage von zahlreichen Neuzüchtungen, wie zum Beispiel Bacchus, Müller-Thurgau oder Scheurebe. Bis in die 70er Jahre war der Silvaner noch die meist angebaute Rebsorte, bis sie schließlich vom Müller-Thurgau abgelöst wurde. Der Silvaner gilt als Allrounder für fast jeden Anlass. Er passt gut zur kräftigen, regionalen Küche, zu Fischgerichten, Nachtisch oder auch als Aperitif.  Der Grüne Silvaner, wie er offiziell heißt, gehört zu den bedeutendsten weißen Rebsorten in Deutschland.

  • Bis ca. 1950 war der Silvaner die mit Abstand wichtigste Rebsorte in Deutschland und wurde auf mehr als der Hälfte der Rebfläche kultiviert.
  • Es handelt sich um eine Traditionsrebe, deren Anbau seit 1659 urkundlich belegt ist.
  • In Franken ist der Silvaner Leitrebsorte und nimmt mit 30% so viel Fläche ein wie in keinem anderen deutschen Anbaugebiet.


Geschenkoption
Auf Wunsch legen wir auch gerne eine Grußkarte bei. Einfach Ihren Wunschtext während des Bestellvorganges unter "Mitteilung an unseren Kundenservice" (Schritt 4) eintragen. Gerne übernehmen wir für Firmen auch den Versand an Kunden, Partner & Freunde.

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands!
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Datenblatt Probierpaket Weiße Goldmedaillen

Weinart
Weißwein
Rebsorte
Bacchus, Riesling, Silvaner
Jahrgang
2020
Geschmack
trocken
Qualitätsstufe
Deutscher Qualitätswein (QbA), Prädikatswein: Kabinett
Weinprämierung
DLG Gold
Fränkische Weinprämierung Gold
Frankenwein aus
Unterpleichfeld
Weingut / Anbieter /
Frankenweinliebhaber c/o regiogate GmbH
An der Spielleite 9
D-97294 Unterpleichfeld
Artikelnummer
FWL9919
Lieferzeit
ca. 3-5 Werktage
Versand durch
Frankenweinliebhaber c/o regiogate GmbH
Preis/Liter
10.91 €/Liter 
Inhalt pro Flasche
750ml
Alkoholgehalt (vol.)
11,5 - 13,0%
Allergene
enthält Sulfite

Das Weingut "Frankenweinliebhaber c/o regiogate GmbH" stellt sich vor

Als Betreiber des Portals "frankenweinliebhaber.de" halten wir immer eine kleine aber feine Menge an Probierpaketen vor, die direkt aus unserem Weinkeller versendet werden.

Viele dieser mit viel Liebe unserer Weinexperten kreierten Pakete enthalten Weine unterschiedlicher Weingüter - neben Spitzenweinen etablierter Winzer findet man hier auch den einen oder anderen Geheimtipp sowie Newcomer am Frankenwein-Himmel.

Entdecken und genießen Sie das Repertoire fränkischer Weine!

zum Weingutsportrait

Verkostungsnotiz Probierpaket Weiße Goldmedaillen


 

Manchmal ist doch alles Gold was glänzt!

Zumindest wenn man einen ersten Blick in dieses wunderbare Weinpaket wirft.

Mit den Rebsorten Silvaner, Riesling und Bacchus vereinen sich nicht nur Frankens Lieblinge, sondern gleich auch drei echte Klassiker.

Silvaner aus Franken, da schwärmte nicht nur der gute alte Goethe schon davon, auch viele Weinfreunde haben diese Rebsorte mittlerweile zu ihren heimlichen Lieblingen erkoren. Franken und Silvaner passt einfach gut zusammen. Ach ja, zusammen ist dann auch ein perfektes Stichwort für den zweiten Wein in unserem Paket, dem Riesling.

Silvaner und Riesling, zwei die sich gut verstehen, Partner nicht nur im Geiste (wurden doch die meisten Neuzüchtungen gerade mit diesen beiden „brothers in arms“ auf den Weg gebracht), sondern auch im wahrsten Sinn des Wortes.

Und da kommen wir ja auch schon passenderweise zum dritten Wein in unserem Bunde.

2020 Thüngersheimer Scharlachberg Bacchus Kabinett trocken vom Weingut Gebr. Geiger jun. in Thüngersheim

Dem Bacchus. Entstand diese Rebsorte eben aus einer Kreuzung von oben erwähnten Silvaner und Riesling. Apropos Bacchus: neben Silvaner die am häufigsten angebaute Rebsorte Frankens erinnert immer gerne auch ein wenig an die Scheurebe. Wenn auch nur dezent und auch nur dann, wenn sie nicht zu überbordend blumig daherkommt.

Das ist Gott sei Dank bei diesem Vertreter nicht der Fall.
Schön trocken und knackig präsentiert sich die Bouquet-Rebsorte im Glas.

Frisch, frech und leichtfüßig (11,5 % vol.) kommt sie daher und das finde ich bei Bacchus oft sehr angenehm. Der Duft erinnert ein wenig an Holunder und frisch gemähtes Gras.

Am Gaumen spürt man dann den klassischen Bacchus mit seinen zarten Muskatnuss-Aromen. Der trockene Ausbau tut dieser Rebsorte sehr gut - erinnert sie dann sogar in dieser Variante an internationale Schwergewichte wie z. B. Sauvignon Blanc - aber halt mit fränkischem Flair. Passt gut zu leichten Salaten, Fischgerichten oder scharfer Thaiküche.

Mein Tipp: Bratkartoffeln mit frischem Kräuterdip (vegan) und für die Fleischesser unter uns gern auch gebackene Blutwurst dazu.

2020 Escherndorfer Lump Silvaner Kabinett trocken vom Weingut Andreas Braun in Volkach

Von Thüngersheim aus bewegen wir uns nun ein wenig weiter in Richtung Mainschleife. Dabei legen wir allerdings in Escherndorf sicherheitshalber erst mal einen kleinen Zwischenstopp ein und widmen uns dem Silvaner, dem zweiten Wein aus diesem Paket.

Das Weingut Andreas Braun macht hierbei keine unnötigen Experimente, sondern präsentiert uns den Klassiker genauso wie man sich ihn wünscht. Schnörkellos, kernig und bodenständig. Die Nase ergibt eine schöne Balance aus grünem Apfel und reifer Birne. Auf der Zunge erfreut uns dann ein mineralisches Aromenspiel aus grasigen Tönen mit Anklängen von Nuss und Bananenchips.

Mein Tipp: Birnen-Selleriesuppe mit Zimtcroutons.

Die Vorzeigelage „Escherndorfer Lump“ bringt eben nicht „nur“ hervorragende Rieslinge zu Tage, sondern auch feine Silvaner von Format.

Nicht umsonst tummeln sich hier rund um die „Bocksbeutelstraße“ das „who is who“ der fränkischen Weinszene.

Von dort aus ist es quasi nur noch ein Katzensprung bis zu unserem letzten Ziel der Weinreise, Volkach.

2020 Riesling trocken Ortswein vom Weingut Römmert in Volkach

Hier finden wir dann auch das Weingut Römmert, das uns den feinen Riesling beschert hat, welches unser Paket abrundet.

Der „Ortswein“ (so bezeichnet man Weine deren Trauben alle aus demselben Ort stammen) hat durchaus das Prädikat „Gold“ verdient. Die Nase ist zitrisch und animiert sofort dazu den Wein auf die Zunge zu kriegen. Da entfaltet sich dann der gesamte Charakter des Weines. Eine zupackende Säure, die jedoch gut ausbalanciert daherkommt. Geschmack von Weinbergspfirsich und Limette runden das Gesamtkunstwerk ab.

Mein Tipp: das Essen weglassen und den Wein einfach mal so genießen!

Mit diesen Worten verabschiede ich mich für diese Woche und wünsche Ihnen jede Menge Spaß mit diesem wunderbaren „Goldstück“.

Vinophile Grüße, Ihr Marco Weber.

Eine Weinexpertise von unserem Weinexperten Marco Weber
in die Weinkiste ...

Diese Weine könnten Sie auch interessieren